Andalusien – Maurische Kunst und Kultur

9-tägige Kultur-Rundreise / 2 Termine / GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG
Andalusien ist wohl nach wie vor die faszinierendste Region Spaniens, europäischer Schmelztiegel morgenländischer und abendländischer Kulturen. Vor allem dem Reiz des fremdartigen maurischen Kulturerbes können sich nur wenige entziehen. Strahlendweiße Bergdörfer, bezaubernde Palastanlagen inmitten blumenreicher Gärten, Moscheen mit Minaretten und Orangenhöfen, arabische Badehäuser und vieles mehr legen Zeugnis ab von der glorreichen Blüte von einst. Tauchen Sie ein in das südländisch-lebensfrohe Ambiente Andalusiens und lassen Sie sich von unseren Reiseleitern die vielfältigen Traditionen dieses schönen Landes näherbringen!
Reiseleitung:
Karin Kabrede

Reiseverlauf

1. Tag, Samstag
Willkommen in Andalusien! Ihr Reiseleiter empfängt Sie am Flughafen Málaga. Gemeinsam fahren Sie in die Hafenstadt, die in den letzten Jahren wie ein Phönix aus der Asche auferstanden ist. Hoch vom Burgberg genießt man einen traumhaften Blick auf Málaga und die Küste. Ein erster Spaziergang führt durch die elegante Altstadt mit ihrer dominanten Renaissance-Kathedrale und präsentiert Ihnen den berühmtesten Sohn der Stadt, Pablo Picasso: vorbei an seinem Geburtshaus und der Taufkirche flanieren Sie zum Picasso-Museum (Außenbesichtigung). Hotelbezug für eine Nacht im schönen, auf dem Burgberg gelegenen, Parador mit gewölbtem Säulengang, Pool- und Gartenanlage. Stimmungsvolles Abendessen auf der herrlichen Panorama-Terrasse des Paradors mit Blick über die Stadt, die Costa del Sol und den Sonnenuntergang über dem Meer.

2. Tag, Sonntag
Sie verlassen die Mittelmeerküste, begleitet von Mandelbäumen und steil aufragenden Kalkfelsen führt der Weg ins Hinterland nach Granada – vor der Kulisse dieser  wunderschönen Landschaft gibt Ihnen Ihr Reiseleiter unterwegs eine Einführung in die wechselvolle Geschichte Andalusiens: fast 800 Jahre maurischer Herrschaft haben ein ganz besonderes kulturelles Erbe hinterlassen. Das vor den Toren der Stadt liegende Kartäuserkloster La Cartuja wurde erst 1515 errichtet und entfernt sich daher vom ursprünglichen Gedanken der Strenge. Das Ensemble aus Kirche, Sakristei und Tabernakel, die Werke verschiedener Künstler sind, ist ein Höhepunkt des Barocks in Andalusien. Spaziergang durch das maurisch geprägte Viertel Albayzin mit überwältigenden Panoramen auf die Stadt, die Alhambra und die Sierra Nevada. Ihr Reiseleiter führt Sie durch verwinkelte Gassen und gewährt unverhoffte Einblicke in die „Carmenes“ – Gartenvillen maurischen Ursprungs. Über die schönste Straße der Stadt – die Carrera del Darro – erreichen Sie das geschäftige Zentrum. Der Weg zum Hotel führt auch zu unentdeckten Kleinoden wie die ehemalige muslimische Universität „Madraza“ mit ihrer farbenprächtigen Gebetsnische und die alte Karawanserei. Einen ersten Vorgeschmack auf die Alhambra erhalten Sie im Cuarto Real. Hotelbezug für 2 Nächte.

3. Tag, Montag
Ganztägige Besichtigung in der Stadt, die die letzte große Bastion des Islam in Spanien war. Die Alhambra! Als Palaststadt erbaut, können Sie bis heute filigranes Dekor, prachtvolle Säle und kühle Innenhöfe der Nasridenpaläste bewundern, um dann zum Generalife, dem Sommerpalast mit seinen traumhaften Gärten zu wandeln. Der Palast Karls V. wurde erst zur Zeit der Renaissance hinzugefügt. Zur Mittagszeit erleben Sie mit ihrem Reiseleiter die granadinische Tapas-Kultur in traditionellen Tapas-Bars (auf eigene Rechnung). Spaziergang über die Plaza de Bibrambla zur Renaissance-Kathedrale (Außenbesichtigung) mit der Königskapelle, der Grablege der Katholischen Könige und schönstes Beispiel für die Architektur der Isabellinik. Granadinische Spezialitäten im bezaubernden Ambiente einer ehemals maurischen Gartenvilla erwarten Sie zum Abendessen. Noch lange werden die kulinarischen Köstlichkeiten und besonders der nächtliche Blick auf die festlich beleuchtete Alhambra in Erinnerung bleiben.

4. Tag, Dienstag
Heute führt der Weg in das Land des flüssigen Goldes – Olivenhaine, soweit das Auge reicht! Unter 1000jährigen Olivenbäumen weiht Sie unser Olivenbauer in die Geheimnisse der Olivenölherstellung ein, erzählt vom Leben von und mit den Olivenbäumen. Genießen Sie in freier Natur eine Verkostung von Olivenölen und ein liebevoll zubereitetes Picknick unter Olivenbäumen. In Córdoba geht Ihre Zeitreise noch weiter zurück: hier erlebte die maurische Kultur im 10. Jh. ihre geistig und kulturell größte Blütezeit. Bester Zeuge davon ist die große Moschee-Kathedrale Mezquita mit dem Orangenhof, der Säulenwald nimmt jeden Besucher in seinen Bann. Anschließend spazieren Sie durch das ehem. jüdische Viertel mit Synagoge und Bartholomeus-Kirche mit ihrer einzigartigen Kapelle im Mudéjar-Stil. Entdecken Sie verborgene Preziosen beim Bummel durch das christliche Córdoba zum „Fohlenplatz“, Plaza de la Corredera, Cristo de los Faroles und beim Besuch der Patios im Adelspalast der Marquisen von Viana. In einem anspruchsvollen Traditionsrestaurant in der Altstadt, eingerichtet in einem ehemaligen Frauenkloster und späterer Südwein-Bodega, lebt das kulinarische Erbe Córdobas noch heute fort. Die zauberhaft mit Blumen geschmückten Innenhöfe, lange Fassreihen, die den Duft alten Montilla-Weines verströmen und vor allem der breite Fächer erlesener regionaler Spezialitäten machen den Besuch des Lokals zu einem unvergesslichen Ereignis.

Im Mai: Festival der Innenhöfe in Córdoba – viele private Patios werden im Mai besonders geschmückt, um den Preis für den schönsten Innenhof zu gewinnen. Ihr Reiseleiter führt Sie zu den schönsten Innenhöfen!

5. Tag, Mittwoch
Vormittags haben Sie Zeit zur freien Verfügung für weitere Besichtigungen. Sie setzen Ihre Reise fort und folgen dem fruchtbaren Talverlauf des Guadalquivir nach Sevilla. Ein Zwischenstopp führt Sie nach Carmona, das geradezu vor Zeugnissen seiner Vergangenheit strotzt – Besuch der römischen Nekropolis in Carmona und des historischen Ortskerns. Weiterfahrt nach Sevilla und Panoramarundfahrt über prachtvolle Avenidas und Plätze: der María Luisa Park mit Spaziergang zur Plaza de España, Plaza de América sowie die Pavillons der Ibero-Amerikanischen Ausstellung von 1929. Weiter zum Torre del Oro, Stierkampfarena, Palacio San Telmo, ehem. Tabakfabrik und Expo-Gelände. Besuch der barocken Macarena-Kirche mit der Schutzpatronin der Stadt. Hotelbezug für 2 Nächte im zentral gelegenen 4*-Hotel.

6. Tag, Donnerstag
Besichtigung der Kathedrale mit der Giralda, einstigem Minarett der Almohaden-Moschee – heute Glockenturm und Wahrzeichen Sevillas. Besuch des Alcázar, als eines der herausragenden Beispiele andalusischer Mudejar-Architektur und des Hospitals de la Caridad, für das u. a. Murillo einige Werke geschaffen hat. Der Spaziergang durch das volkstümliche Viertel Santa Cruz wird mit dem betörenden Duft der Pomeranzen-Blüte zum Sinneserlebnis. Flamenco – so charakteristisch diese Musik für Andalusien ist, so fremd klingt sie in unseren Ohren. Ursprünglich nur im privaten Kreise der Gitano-Familien zelebriert, wird der Flamenco im 19. Jh. im wahrsten Sinne des Wortes auf die Bühne gehoben. Seitdem sind die „tablaos“ die Lokale, in denen Tanz, Gitarrenspiel, Gesang und Klatschrhythmus einem breiten Publikum näher gebracht werden. Das Flamenco-Museum geht noch einen Schritt weiter – es möchte Verständnis schaffen und Verstehen möglich machen, Stilrichtungen vorstellen und zeigen: Flamenco ist nicht gleich Flamenco – jede Region hat ihren eigenen Stil. In einer Vorführung ziehen die Künstler Sie in den Bann dieser faszinierenden Musik. Abends genießen Sie ein kulinarisches Abendessen in einem Stadtpalast mit dem eleganten Charme des „fin-de-siécle“. Der berühmte Poet des 19. Jh., Cavestany, wurde hier geboren. Ausgezeichnetes Restaurant mit traditioneller spanischer Küche der Region.

7. Tag, Freitag
Fahrt in Richtung Atlantik, die Stadt Cádiz schiebt sich auf einer schmalen Halbinsel ins Meer, daher auch der Name „Stadt des Lichtes und des Windes”. Stadtrundgang durch die engen Altstadtgassen und das quirlige Marktviertel. Außenbesichtigung der Kathedrale und der Kirche von San Felipe Neri. Spaziergang durch die Parkanlagen des Parque Genovés und der Alameda. Einen einzigartigen Panoramablick genießen Sie von einem historischen Wächterturm. Sie verlassen die Stadt übers Wasser: die Fähre bringt Sie nach El Puerto de Santa Maria, hier wartet der Bus für die Weiterfahrt nach Jerez. Rundgang durch die hübsche Altstadt. Privatbesuch einer familiären Sherry-Bodega mit Weinprobe und privater Kunstsammlung. Der Atlantik begleitet Sie noch bis zur Straße von Gibraltar, bei guter Sicht mit faszinierendem Blick auf die marokkanische Küste. Hotelbezug für 2 Nächte im luxuriös-traditionsreichen 4*-Hacienda-Hotel.

8. Tag, Samstag
Heute fahren Sie auf der alten Schmugglerroute in die Berge, auf romantischer Strecke über die Route der „Weißen Dörfer“ nach Ronda. Ob die malerische Altstadt mit der legendären Tajo-Brücke, der Stierkampfarena (Außenbesichtigung) oder der ehemaligen Kollegiatskirche Sta. Maria la Mayor (Außenbesichtigung), die Casa Don Bosco oder der alte Maurenpalast – Ronda bietet nochmals die ganze Essenz Andalusiens.  Nach den Besichtigungen haben Sie die Möglichkeit, die vorzüglichen Weine und diversen Serrano- und Pata-Negra-Schinken zu verkosten (auf eigene Kosten). Zeit zur freien Verfügung. Rückfahrt ins Hotel und Abschluss-Abendessen im Hotel.

9. Tag, Sonntag
Transfer zum Flughafen – Rückreise in Eigenregie.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC wie im Reiseverlauf aufgeführt;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Organisation 9-tägige Rundreise (laut Programm) mit qualifizierter, deutscher INSIDER-Studienreiseleitung
  • autorisierte deutschsprachige Stadtführer in Sevilla, Córdoba, Granada, Ronda
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder (laut Programm)
  • komfortabler, klimatisierter Luxusreisebus während der gesamten Rundreise
  • 8x Frühstücksbuffet
  • 1x liebevoll zubereitetes Picknick unter Olivenbäumen
  • 2 Abendessen im Rahmen der Hotel-Halbpension
  • 1 Abendessen im Stadtpalast in Sevilla
  • 1 Abendessen in einer maurischen Gartenvilla
  • 1 Spezialitätenessen in einer ehemaligen Bodega
  • 1 Feinschmecker-Abendessen in Girona
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • An- und Abreise Málaga
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder

 

Reisetermin 1:
Reisetermin 2:
05.05. – 13.05.2018
27.10. – 04.11.2018
max. Teilnehmerzahl: 18 Personen
Reisepreis pro Person: € 1.980
Einzelzimmerzuschlag: € 460

 

Hinweis: Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de