Ägypten 2016 – Ein Geschenk des Nils

Rundreise mit Kreuzfahrt am Nasser-Stausee

Sonne und Fluss: Dies sind die beiden Elemente, die von den alten Bewohnern des Niltals als Götter verehrt wurden. Beide galten als Lebensspender. Allerorts im alten Ägypten wurden zu ihren Ehren Heiligtümer errichtet, und die Herrscher selbst wurden mit dem großen Himmelsgestirn identifiziert. Von der Millionenstadt Kairo führt unser Weg in menschenleere Gebiete, und überall begegnen wir Zeugnissen der ältesten Hochkultur der Menschheit, die durch das trockene Klima des Landes erhalten blieben. Als besonderen Höhepunkt genießen Sie das wunderbare Ägypten während einer 3-tägigen Kreuzfahrt an Bord des Erste-Klasse-Schiffes MS Eugenie!

Reiseverlauf

ägypten_41. Tag, Freitag, 28.10.2016
Flug nach Kairo. Am Flughafen in Kairo werden Sie je nach Ankunftszeit von Herrn Dr. Krammer empfangen, der Sie während Ihres Ägypten-Aufenthaltes betreuen und führen wird. Fahrt zum kleinen „Boutique-Hotel“ Villa Belle Epoque, in welchem wir für 3 Nächte bleiben. Genießen Sie einen ersten Blick über das mittelalterliche Kairo.

2. Tag, Samstag, 29.10.2016
Am Vormittag werden wir uns zum ersten Mal den Schätzen zuwenden, die im Ägyptischen Nationalmuseum geborgen sind. Dieser erste Besuch des Museums soll zu einer Einführung in die Geschichte des alten Ägypten dienen. Im Anschluss daran werden wir uns vom Flair dieser arabischen Metropole und Landeshauptstadt Ägyptens in den Bann ziehen lassen. Wir lenken unsere Aufmerksamkeit auf das mittelalterliche Kairo mit großartigen Moscheen und farbenprächtigen Märkten.

3. Tag, Sonntag, 30.10.2016ägypten_1
Der Vormittag ist dem Besuch des Pyramidenfeldes von Gizeh vorbehalten, welches einen Teil der großen Königsmetropolen von Memphis aus der Zeit des Alten Reiches darstellt und wo wir in der Cheops-Pyramide dem einzigen erhaltenen der sieben Weltwunder der Antike begegnen. Der Besuch der Sphinx, des Taltempels des Chephren, und einiger Mastabas, worunter man die Gräber von Priestern und hohen Würdenträgern zu verstehen hat, vervollständigen die Besichtigungen von Gizeh. Nach einer Mittagspause besuchen wir Saqqarah, den Friedhof vor den Toren des alten Memphis, der vom Komplex der Stufenpyramide des Djoser, der ältesten monumentalen Steinkonstruktion der Welt, beherrscht wird. Auch hier werden wir uns unter anderem an denägypten_10 lebendigen Darstellungen der Szenen aus dem alltäglichen Leben in den Gräbern der Höflinge erfreuen.

4. Tag, Montag, 31.10.2016
Ein zweiter Besuch des Ägyptischen Nationalmuseums soll dazu dienen, sich in Ruhe ganz besonderen Schätzen zu widmen, zu welchen vor allem die Besichtigung des Grabschatzes von Tutanchamun gehört, die sicher alle in ihren Bann ziehen und somit eventuelle Ermüdungserscheinungen vergessen lassen wird. Außerdem wollen wir dem neugeordneten Museum Islamischer Kunst einen Besuch abstatten, das zu den bedeutendsten Sammlungen dieser Art zählt. Am späten Nachmittag Flug nach Luxor und Unterbringung im Hotel Old Winter Palace, in dem wir für 4 Nächte bleiben.

ägypten_125. Tag, Dienstag, 01.11.2016
Erste Besichtigungen in West-Theben, wo im Altertum die Totentempel und Gräber von Herrschern, ihren Gemahlinnen und Kindern sowie der Persönlichkeiten des Hofstaates und der Priester angelegt wurden. Wir lernen die Reste der Siedlung von Deir el-Medina kennen, wo die Arbeiter lebten, welche die letzten Ruhestätten der Herrscher vorbereiteten und dekorierten und besuchen einige ihrer eigenen Gräber, die mit großartigen Malereien geschmückt sind. Einer der Höhepunkte der gesamten Reise ist der Besuch vom Tal der Könige. Von hier aus unternehmen wir nach der Besichtigung einiger Gräber eine leichte Bergwanderung zurück ins kultivierte Land, auf jenem Weg, auf dem die antiken Arbeiter täglich von ihrer Siedlung zur Arbeit in den Königsgräbern aufbrachen.

6. Tag, Mittwoch, 02.11.2016
Besuch von Karnak, der größten TempelanlageMS Eugenie (Website) des Altertums, an der fast 2000 Jahre lang gebaut wurde, und zwar ab jenem Zeitpunkt des Mittleren Reiches, ab dem das heutige Luxor zur religiösen und teilweise politischen Hauptstadt Ägypten avancierte. Daraus resultiert auch die Tatsache, dass die Herrscher ab der Zeit des Mittleren Reiches nicht mehr in Memphis, sondern hier bestattet wurden und dass der ursprünglich hier als Lokalgott verehrte Amun als Amun-Ra seinen Siegeszug zum höchsten Gott des ägyptischen Pantheons antrat. Der Luxor-Tempel, den wir ebenfalls besuchen, war im Altertum nur ein Teil dieses gewaltigen Heiligtums, in welchem einmal jährlich große Feste stattfanden. Außerdem statten wir dem hochinteressanten Luxor-Museum einen Besuch ab.

7. Tag, Donnerstag, 03.11.2016
Ein zweiter Besuch in Theben-West wird uns mit einigen Gräbern alter Würdenträger bekannt machen, deren Malerei uns in aller Frische Szenen aus dem Leben der alten Ägypter verdeutlichen. Des Weiteren sehen wir das Tal der Königinnen, wo auch unmündige Prinzen beigesetzt wurden sowie die riesige Anlage des Totentempels von Ramses III. in Medinet Habu, mit Resten einer königlichen Palastanlage.

8. Tag, Freitag, 04.11.2016
Auf der Fahrt nach Süden besichtigen wir den großen Horus-Tempel in Edfu, die absolut besterhaltene Tempelanlage des alten Ägypten aus der Spätzeit, an welchem man die beste Möglichkeit hat, die Riten, die sich in diesen Heiligtümern abspielten, zu verstehen. In Assuan angekommen, erfolgt die Einschiffung auf das Kreuzfahrtschiff MS Eugenie, das für die nächsten 3 Tage unser zu Hause sein wird.
Am späten Nachmittag besuchen wir den zur Zeit des Kaiser Augustus errichteten und von deutschen Technikern versetzten Tempel des Gottes Mandulis von Kalabscha. Unmittelbar daneben befindet sich auch der aus ptolemäischer Zeit stammende Kiosk von Kertassi sowie der aus der Zeit Ramses II stammende Felsentempel von Bet el-Wali. All diese Anlagen wurden ebenfalls im Laufe des Staudammbaus gerettet und auf neue Standplätze versetzt.

9. Tag, Samstag, 05.11.2016
Beginn der Flussfahrt Richtung Süden. Am späten Nachmittag besuchen wir den nach Abu Simbel bedeutendsten der versetzten Sakralbauten, und zwar den unter Ramses II errichteten Tempel von Wadi es-Sebu’a, der den großen Reichsgöttern geweiht war. Hier hat man am Westufer des Stausees die Heiligtümer von Dakka und Maharakka wiedererrichtet.

10. Tag, Sonntag, 06.11.2016
Weiter südlich erreichen wir Neu Amada, wo sich die versetzten Bauten des Tempels von Amada aus der Zeit der 18. Dynastie sowie der kleine Felsentempel von Ed-Derr und das Felsengrab des Pennut befinden. Die Weiterfahrt bringt uns an der Ausgrabungsstätte von Kasr Ibrim vorbei, dem alten römischen Primis, einer ehemaligen strategisch wichtigen Festung, die erst 1812 im Mameluken-Krieg zerstört wurde. Am Nachmittag erreichen wir Abu Simbel. Die Versetzung der beiden Felsheiligtümer hat während des Baus des Hochstaudammes großes Aufsehen erregt. Abgesehen von den Hauptgöttern des alten Ägypten waren sie dem Kult des Pharaos Ramses II und seiner Hauptgemahlin Nofretari geweiht, und sind die größten Anlagen, die im ägyptischen Altertum je direkt aus anstehendem Fels ausgeschlagen wurden.

11. Tag, Montag, 07.11.2016
Nach der Besichtigung der beiden Felsentempel von Abu Simbel mit ihren großartigen historischen und religiösen Darstellungen, die auch farblich sehr gut erhalten sind, fliegen wir um die Mittagszeit nach Assuan. Hier verbringen wir die nächsten drei Nächte im historischen Hotel Old Cataract, das in großartiger Position die Kataraktenlandschaft beherrscht und erst im November 2011 nach langen Restaurierungsarbeiten wieder in Betrieb genommen wurde. Auf der Fahrt zum Hotel statten wir dem großen Heiligtum der Isis von Philae, das durch seine großartige Lage auf einer Insel im Bereich des alten Stausees besticht, einen Besuch ab. Auch dieser Tempel, der seit dem Bau des 1. Hochstaudamms vor ca. 100 Jahren ständig Überschwemmungen ausgesetzt und dadurch gefährdet war, wurde als letztes Heiligtum vor 15 Jahren auf neuem Standplatz wieder eingeweiht und dem Publikum zugänglich gemacht.

12. Tag, Dienstag, 08.11.2016
Besuch der Felsennekropole aus der Zeit des Alten und Mittleren Reiches, die sich am westlichen Nilufer befindet. In ihr wurden die Gaufürsten Assuans und ihre Familien bestattet. Die Inschriften dieser Gräber sind interessante geschichtliche Zeugnisse aus der Frühzeit des Landes. Von dort aus Kamelritt zum Simeonskloster, einer eindrucksvollen Ruine, deren Ursprung im Hochmittelalter liegt. Am Nachmittag Besuch des großartigen Nubischen Museums, in dem interessante Exponate aus allen Epochen der altägyptischen Geschichte zu sehen sind.

13. Tag, Mittwoch, 09.11.2016
Heute wollen wir versuchen, mit einer Feluke nordwärts zu fahren. Unser Ziel ist Kom Ombo, ein Tempel aus der Spätzeit in großartiger Position über dem Nil gelegen. Es handelt sich um ein Doppelheiligtum, welches dem krokodilköpfigen Sobek und dem falkenköpfigen Haroeris geweiht war. Die Entfernung von Assuan beträgt 40 km und die Rückfahrt erfolgt mit dem Bus.

14. Tag, Donnerstag, 10.11.2016
Heute unternehmen wir eine Bootsfahrt zur Insel Sehel, auf deren Granitfelsen die Pharaonen Ihre Bitten um die Nilüberschwemmung an die Kataraktengötter einmeißeln ließen. Der Nachmittag bietet Gelegenheit zu einem Bummel durch den Souk von Assuan, aber auch dazu, die großartige Position und die Annehmlichkeiten unserer einzigartigen Hotelanlage zu genießen.

15. Tag, Freitag, 11.11.2016
Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen in Assuan zum Flug nach Kairo, von wo aus der Rückflug zu den Zielflughäfen erfolgt.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug Frankfurt-Kairo-Frankfurt (Economy-Klasse) mit einer IATA Fluggesellschaft
  • Inlandflüge gemäß Programmbeschreibung
  • Kreuzfahrt mit der MS Eugenie für 3 Tage
  • Alle anfallenden Flughafengebühren
  • Visumbeantragung für Ägypten (erfolgt bei Einreise)
  • Sämtliche Transfers, Ausflüge und Rundfahrten in modernen Reisebussen
  • Unterbringung in 5-Sterne-Hotels in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Halbpension während des gesamten Aufenthaltes
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder
  • Wissenschaftliche Führungen und Betreuung während der gesamten Reise durch Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise zum Flughafen in Deutschland und zurück
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder

 

Reisetermin: 28.10.-11.11.2016
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Reisepreis pro Person: auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage

Einreisebestimmungen:

Es ist ein Reisepass erforderlich, der über den Aufenthalt hinaus noch eine Gültigkeit von mindestens 6 Monaten aufweisen muss. Das Visum wird von COURTIAL REISEN für Sie beantragt.


Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de