Kashmir und Ladakh 2016 -Faszinierende Landschaften am Fuße des Himalaya

Reiseverlauf

1. Tag, Freitag, 09.09.2016 Shikara_Dal See_Kaschmir
Abflug von verschiedenen deutschen Flughäfen oder von Wien mit einem Linienflug einer Fluggesellschaft der Star-Alliance (Lufthansa, Austrian Airlines oder Turkish Airlines) nach Delhi. Nach der Ankunft Transfer zum gehobenen 4-Sterne-Hotel Holiday Inn International.

2. Tag, Samstag, 10.09.2016
Am Vormittag um 10.15 Uhr Linienflug mit Jet Airways nach Srinagar, der Hauptstadt des indischen Teils Kashmirs, und Transfer zum 5-Sterne-Hotel VIVANTA by TAJ-DAL VIEW, wo wir für die nächsten 3 Nächte bleiben. Am Nachmittag wollen wir mit den typischen “Shikaras” eine Bootsfahrt am Dal-See unternehmen und in aller Ruhe die großartige Landschaft genießen.

3.SONY DSC Tag, Sonntag, 11.09.2016
Der heutige Tag ist Besichtigungen in Srinagar vorbehalten, deren interessanteste Sehenswürdigkeiten ihre Moscheen sind. Die meisten sind aus Holz gebaut und mit geometrischen Schnitzereien geschmückt und haben pagodenartige Dächer. Die Shah-Hamadan Moschee ist die prächtigste von allen. Sie wurde im 14. Jh. errichtet. Die Ruine des dem Gott Shiva geweihten Shankaracharya-Tempels aus dem 2. Jh. v. Chr. liegt auf einem Hügel, von dem aus man einen großartigen Blick auf die Stadt genießt. Die Moghulgärten, in die sich der Hof in den heißen Sommermonaten zurückzuziehen pflegte, gehören mit ihren Wasserkaskaden wohl zu den bekanntesten Stätten des Landes. Sie wurden auf Auftrag des Moghul-Kaisers Jahanagir und seines Schwagers Asif Khan im 17. Jh. angelegt.Tiksemonastery Ladakh

4. Tag, Montag, 12.09.2016
Der heutige Tag ist einem Ausflug nach Pahalgam vorbehalten, wo um diese Zeit die Krokusse in voller Blüte sein müssten, denn hier liegt das Hauptanbaugebiet für eine der besten Safransorten der Welt, die hier seit 1000 Jahren gedeiht. Unterwegs besuchen wir die Tempelruinen von Martand und Avantipora aus dem 8. bzw. 9. Jh., die aus Kalksteinblöcken ohne Mörtelverband errichtet wurden.

5. Tag, Dienstag, 13.09.2016
Heute erwartet uns eine lange Fahrt (ca. 200 km) durch großartiges Wiesen- und Weideland nach Tso_Kiagar_Lake_LadakhKargil. Auf halber Strecke nach Sonamarg verändert sich die Landschaft, und wir überqueren den 3900 m hohen Zojila-Pass. Hier verläuft die Grenze zwischen Kashmir und Ladakh. Über Drass, dem angeblich kältesten bewohnten Ort außerhalb Sibiriens, erreichen wir gegen Abend Kargil auf 2700 m Höhe, wo wir im schön gelegenen Hotel Zojila Residency für eine Nacht bleiben.

6. Tag, Mittwoch, 14.09.2016
Auf der ca. 110 km langen Fahrtstrecke nach Lamayuru machen wir einen Halt in Mulbekh, um die 8 m hohe Statue eines Maytreya-Buddha zu sehen, welcher vor 1200 Jahren aus einem frei stehenden Felsen geschlagen wurde. Dieses Dorf ist der letzte Punkt, welchen der Islam bei seiner AusbreitungChorten_at_Korzok_Ladakh nach Zentral-Ladakh erreichte und ist deshalb in Bezug auf die Bevölkerung gemischt buddhistisch und muslimisch. Das Kloster von Lamayuru soll im 11. Jh. gegründet worden sein und zeichnet sich durch seine besondere Lage auf einem Felsen inmitten einer zerklüfteten Landschaft aus. Die Übernachtung erfolgt im Hotel Moonland.

7. Tag, Donnerstag, 15.09.2016
Die heutige Fahrtstrecke nach Alchi beträgt ca. 60 km. Die im 12. Jh. gegründete Enklave wurde aus unbekannten Gründen im 16. Jh. als Götterverehrungsstätte aufgegeben und stellt wohl deshalb auch eines der Juwelen unter den Tempeln Ladakhs dar. Auf dem Weg passieren wir das Dorf Ang, welches 2010 durch Hochwasser schwere Schäden erlitten hat. In Rizong sehen wir eines der größten Nonnenklöster Ladakhs. Die Übernachtung erfolgt im Ule Ethnic Camp.

8. Tag, Freitag, 16.09.2016
Auf der Fahrt nach Leh halten wir im Kloster Likir, welches im 12. Jh. gegründet wurde und neben einer großen Sammlung von prächtigen Thangkas eine 23 m hohe freistehende Statue eines Maytreya aufzuweisen hat. Leh, die Hauptstadt Ladakhs, war vom 17. bis Mitte des 20. Jh. eine wichtige Station auf den Handelswegen zwischen Punjab und Zentralasien sowie zwischen Kashmir und Tibet. Hier bleiben wir zunächst für 3 Nächte im Hotel Grand Dragon.

9. Tag, Samstag, 17.09.2016
Heute unternehmen wir von Leh aus eine Rundfahrt, die uns am Indus entlang zu den bedeutendsten und schönsten Klöstern des Landes bringen wird. Als erstes sehen wir den ehemaligen Sommerpalast der Könige Ladakhs in Shey, welchen man auch als den kleinen Potala bezeichnet. Das Kloster Thikse ist ein architektonisches Juwel aus dem 15. Jh. und besitzt die schönste 15 m hohe Maitreya-Statue des Landes. In einer Schlucht südlich des Indus liegt das größte und reichste Kloster des Landes – Hemis. Es wurde im frühen 17. Jh. gegründet und war das Lieblingskloster der Namgyal-Dynastie.

10. Tag, Sonntag, 18.09.2016
Der heutige Tag ist Besichtigungen in Leh vorbehalten, dessen Stadtbild vom 9-stöckigen Palast der ehemaligen Herrscher des Landes beherrscht wird, aber leider in ruinenhaftem Zustand ist. Der strahlend weiße, mit Geldern japanischer Buddhisten errichtete Shanti Stupa befindet sich auf einem Hügel im Westen der Stadt. Weiterhin besuchen wir das Royal Stok Palace Museum, in welchem bis zum heutigen Tag die Nachkommen der Königsfamilie leben. Am östlichen Ortsrand liegt die Altstadt, in deren Gassengewirr sich viele Mani-Mauern und Chorten befinden. Ein Besuch des Sankar-Klosters aus dem 19. Jh. mit seinen beeindruckenden Skulpturen soll den Tag beschließen.

11. Tag, Montag, 19.09.2016
Frühmorgens brechen wir auf, um eines der Naturwunder des Landes zu erreichen, den Tso Moriri See, der sich auf einer Höhe von 4520 m befindet und von Quellflüssen sowie von der Schneeschmelze gespeist wird. Hier übernachten wir zweimal in Zelten im Nomadic Life Camp und hoffen, auf Spaziergängen durch dieses Tierschutzgebiet etwas von der hier nistenden Vogelwelt sowie auch auf dem Weg dorthin vielen Himalaya Murmeltieren zu begegnen.

12. Tag, Dienstag, 20.09.2016
Am heutigen Tag sind weitere Spaziergänge an den Ufern des Sees vorgesehen sowie auch der Besuch des 300 Jahre alten Klosters von Korzok und dem dasselbe umgebende kleinen Dorf. Dieses ist eine der höchstgelegenen, ständig bewohnten Siedlungen der Welt.

13. Tag, Mittwoch, 21.09.2016
Die Rückfahrt nach Leh erfolgt über den Tsokar See, der von zwei Sechstausendern beherrscht wird. Auf dem Weg kommen wir an den geo-thermalen Gasquellen von Puga vorbei und begegnen am Polo-Kongka Pass Gruppen von Rebo-Nomaden mit ihren Zelten, bevor wir den 5350 m hohen Taglangla Pass überqueren. Gegen Abend erreichen wir Leh und beziehen unser Quartier wieder im Hotel Grand Dragon.

14. Tag, Donnerstag, 22.09.2016
Der letzte Tag in Ladakh dient der Ruhe und Spaziergängen in Leh, dem Kauf von Reiseandenken und eventuell dem Besuch der wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernten Klöster von Spituk und Phiyang, die beide wie im gesamten Land üblich auf Spitzen von Bergrücken gelegen sind.

15. Tag, Freitag, 23.09.2016
Am Morgen fliegen wir mit einem Linienflug von Jet Airways um 08.35 Uhr nach Delhi, wo uns für den gesamten Tag ein Bus zur Verfügung steht, mit dem wir verschiedene Sehenswürdigkeiten von Indiens Hauptstadt kennenlernen wollen. Das Mittagessen nehmen wir im ehrwürdigen Hotel Imperial ein. Abends erfolgt der Transfer zum Flughafen für die Rückflüge nach Europa.

16. Tag, Samstag, 24.09.2016
Kurz nach Mitternacht Rückflug nach Deutschland oder Wien mit Linienflügen einer Fluggesellschaft der Star Alliance. Frühmorgens Ankunft an den jeweiligen Heimatflughäfen.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Reisetermin: 09.09.-24.09.2016
Mindestteilnehmerzahl: 7 Personen
Reisepreis pro Person: € 4.990
Einzelzimmerzuschlag: € 1.100

 

Hinweis: Die oben genannten Preise basieren auf den derzeit gültigen Devisen-Tageswechselkursen.
Bei evtl. eintretenden Wechselkursänderungen behalten wir uns eine Überprüfung des Reisepreises, selbstverständlich ggfs. auch zu Gunsten der Kunden, vor.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de