Salzburg – Reise zu den Osterfestspielen 2017

Im Jahr 1967 hat Herbert von Karajan die Osterfestspiele in Salzburg ins Leben gerufen und 2017 kann das 50-jährige Jubiläum gefeiert werden. Waren es für lange Jahre die Berliner Philharmoniker gewesen, die dieses Ereignis bestritten haben, so ist es seit 5 Jahren die Sächsische Staatskapelle Dresden unter ihrem Chefdirigenten und ehemaligen Karajan-Schüler Christian Thielemann, die den musikalischen Part übernehmen. Das besondere Ereignis des Jubiläumsjahres ist die Wiederaufnahme von Richard Wagners WALKÜRE in der historischen Inszenierung von 1967. Die einzelnen Rollen sind mit großen Stars der Opernwelt besetzt und die drei vorgesehenen Konzerte werden außer von Christian Thielemann, von Franz Welser-Möst und Myung-Whun Chung dirigiert.

Reiseverlauf

1. Tag, Freitag, 14.04.2017 (Karfreitag)Salzburger Festspiele
Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel Gablerbräu in Salzburg. Um 19.00 Uhr findet im Großen Festspielhaus ein Chorkonzert unter der Leitung von Myung-Whun Chung statt, bei welchem das Requiem für zwei Soli, Chor und Orchester von Gabriel Fauré und die Orgelsymphonie von Camille Saint-Saens zur Aufführung gelangen. Die Gesangssolisten sind der Sopran Anna Prohaska und der Bariton Adrian Eröd sowie der Chor des Bayerischen Rundfunks. Anschließend Abendessen im Restaurant „Herzl“ im Hotel Goldener Hirsch.

2. Tag, Samstag, 15.04.2017
Am Vormittag wollen wir auf die Festung Hohensalzburg fahren, die im Jahre 1077 vom Landesfürst Gebhard I. von Helffenstein im Zuge des Investiturstreites errichtet wurde. Ende des 15. Jh. baute Leonhard von Keutschach die Festung weiter aus, um ein sichtbares Zeichen seiner Macht zu schaffen. Im Laufe seiner Salzburg ÜbersichtRegentschaft wird die Festung ein nobler spätgotischer Regierungssitz. Das Geld für die rege Bautätigkeit kam zum Teil aus dem Bergbau in den Tauern. Ein Drittel des Goldes der Welt wurde zu dieser Zeit in den Hohen Tauern gewonnen, mit einer Jahresproduktion von 831 kg. Erzbischof Paris Graf Lodron ließ Salzburg in der Zeit des Barock mit gewaltigen Wehrbauten befestigen und band auch die Burg in sein Verteidigungskonzept ein. Zur Zeit der Napoleonischen Kriege hatte die Burg angesichts der modernen Waffen schon viel an Bedeutung verloren und wurde den Franzosen kampflos übergeben. 1803 endet das geistliche Fürstentum und 1816 wurde das Land Salzburg in die Habsburgermonarchie eingegliedert. Die Festung wurde danach nur mehr als Kaserne und als Kerker genutzt.  Das Mittagessen wird in einem guten Restaurant der Altstadt eingenommen. Am Abend um 19.00 Uhr dirigiert Franz Welser-Möst im Großen Festspielhaus die Symphonie Nr. 9 von Gustav Mahler.

3. Tag, Sonntag, 16.04.2017 (Ostersonntag)
Am Vormittag sollen Sie die Möglichkeit haben, im Salzburger Dom oder in der Abtei von St. Peter an der Ostermesse teilzunehmen. Im Anschluss daran wollen wir dem Salzburg Museum in der prachtvoll renovierten Neuen Residenz am Mozartplatz einen Besuch abstatten, in welchem wertvolle Kunstobjekte, ästhetische Präsentation, interessante Inhalte und multimediale Installationen ein harmonisches Ganzes bilden. Das Salzburg Museum ist der Beweis dafür, dass ein modernes Museum informativ und gleichzeitig unterhaltsam sein kann. Für dieses gelungene Konzept wurde das Salzburg Museum mit dem Europäischen Museumspreis 2009 ausgezeichnet. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Altstadt soll der Nachmittag zur freien Verfügung stehen. Um 19.00 Uhr dirigiert Christian Thielemann im Großen Festspielhaus Mozarts Klavierkonzert Nr. 21 mit dem Pianisten Daniil Trifonov und die Symphonie Nr. 4 von Anton Bruckner.

4. Tag, Montag, 17.04.2017 (Ostermontag)
Am Vormittag wollen wir die neugestalteten Räumlichkeiten kennenlernen, die im Mai 2014 mit der Eröffnung des neuen Dom Quartiers ein kulturelles Highlight im Herzen der Stadt geschaffen haben: Das ehemalige Zentrum fürsterzbischöflicher Macht, der Komplex aus Residenz und Dom, ergänzt um das Benediktinerkloster St. Peter, ist erstmals nach 200 Jahren für die Öffentlichkeit als Rundgang erlebbar. Vor mehr als 400 Jahren begannen die mächtigen Fürsterzbischöfe die Stadt Salzburg in ein barockes Juwel zu verwandeln. Beeindruckt vom üppigen Prunk im einflussreichen Kirchenstaat Rom, sollte auch die Hauptstadt des Salzburger Bistums neu erblühen, das durch den Handel mit Salz, Gold und anderen Rohstoffen äußerst vermögend war. Um 17.00 Uhr findet im Großen Festspielhaus die Aufführung von Richard Wagners „DIE WALKÜRE“ unter der Leitung von Christian Thielemann und mit Solisten wie Peter Seiffert, Georg Zeppenfeld, Vitalij Kowaljow, Anja Harteros, Anja Kampe in den Hauptrollen und vielen anderen statt. Im Anschluss daran gemeinsames Abendessen.

5. Tag, Dienstag, 18.04.2017
Nach einem Spaziergang, bei welchem wir die Mozartstadt aus der Vogelperspektive kennenlernen, wollen wir bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss unseren Salzburg-Aufenthalt ausklingen lassen. Individuelle Abreise aus Salzburg.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Unterbringung für 4 Nächte inkl. Frühstücksbuffet in Doppelzimmern Standard mit Bad oder Dusche/ WC im Star Inn Hotel Gablerbräu;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Verpflegung: 4 Mahlzeiten in sehr guten Restaurants und 1 Mittagsimbiss
  • Alle Besichtigungen gemäß unseren Angaben unter wissenschaftlicher Führung sowie Reiseleitung und Betreuung von Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Alle Führungen, Besichtigungen und Transfers gemäß Programmverlauf
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise zum Hotel in Salzburg und zurück
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder
  • Opernkarten

 

Reisetermin: 14.04. – 18.04.2017
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Reisepreis bei Unterbringung im 3-Sterne Star Inn Hotel Gablerbräu
pro Person im Doppelzimmer:
€ 1.280
Einzelzimmerzuschlag: € 220
PREISE FÜR DIE ABONNEMENTS (4 Vorstellungen):
zzgl. € 50,00 Reservierungsgebühr pro Abonnement
Kategorie 1: € 1.160 p.P
Kategorie 2: €    980 p.P.
Kategorie 3: €    740 p.P.
Kategorie 4: €    570 p.P.
Kategorie 5: €    390 p.P.

 

Für Gäste, die bereits am Donnerstag, den 13.04.2017 anreisen möchten, können wir auch gerne Karten für „Das Konzert für Salzburg“, bei welchem Christian Thielemann, Georges Pretre und Lorenzo Viotti, Werke von Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Ernest Chausson und Maurice Ravel dirigieren, reservieren. Aufführung am Donnerstag, den 13.04.2017 um 19.00 Uhr im Großen Festspielhaus. Die Karten kosten ca. € 70,00 / € 50,00 / € 30,00 / 15,00.

 

Hinweise:
– Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!
– Preise für Verlängerung auf Anfrage.

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de