Salzburg – Reise zu den Pfingstfestspielen 2016

Für das Jahr 2016 steht der Spielplan für die Salzburger Pfingstfestspiele unter dem Thema „ROMEO UND JULIA“. In ihrem Vorwort zum Thema des Projektes für 2016 erzählt Cecilia Bartoli von ihrer ersten Begegnung mit dem Publikum von Verona, der Stadt dieses unglücklichen Liebespaares – eine Begegnung, die leider desaströs verlief! Im Laufe der Zeit versöhnte sie sich jedoch mit der Stadt Verona, und ihre Begeisterung für das wohl berühmteste Liebespaar der Welt kehrte unwiderruflich zurück. Diese Begeisterung mündete schließlich darin, dass sie die tragische Liebesgeschichte zum Thema der Pfingstfestspiele 2016 machte. Romeo und Julia sterben in Shakespeares Tragödie, aber ihre Liebe triumphiert und überdauert die Zeiten, und deshalb ist die Geschichte der beiden Liebenden eines der berühmtesten und inspirierendsten Themen in der Kunst geblieben. Die Umdeutung uralter französischer und italienischer Quellen und insbesondere die Sprachgewalt des berühmten Briten haben zahlreiche Komponisten, Autoren und Künstler zu bedeutenden Werken inspiriert, indem sie die seinen Versen innewohnende Musikalität, ja „seine Musik“ in eigene Töne, Worte, Gesten und Farben kleideten. Es erwartet Sie ein musikalisches Feuerwerk, in dessen Umsetzung die Intendantin dieser Pfingstfestspiele – Cecilia Bartoli – seit 4 Jahren ihre große Professionalität unter Beweis stellt.

Reiseverlauf

1. Tag, Freitag, 13.05.2016 Salzburg Felsenreitschule
Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel Sheraton in Salzburg. Um 20.00 Uhr findet in der Felsenreitschule die Premiere einer auf einer Idee von Jerome Robbins basierenden Inszenierung von Leonard Bernsteins „West Side Story“ statt, in welcher Cecilia Bartoli die Rolle der weiblichen Protagonistin Maria verkörpert. Es spielt das Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela unter der Leitung von Gustavo Dudamel. Anschließend gemeinsames Abendessen im Restaurant „Herzl“ im Hotel Goldener Hirsch.

2. Tag, Samstag, 14.05.2016
Fahrt zum Schloss Hellbrunn, welches im Auftrag des Fürsterzbischofs Markus Sitticus von Hohenems im Jahr 1613 von einem italienischen Baumeister namens SantinoFassade_Schloss_Hellbrunn Solari begonnen und innerhalb von drei Jahren fertiggestellt wurde. Die Bauidee entspricht dem Vorbild der italienischen Renaissance, welche sich ihrerseits auf die Modelle der antiken „Villa suburbana“ stützt. Großartige Wandmalereien, Gegenstände und vor allem die berühmten Wasserspiele machen den besonderen Reiz dieser fürsterzbischöflichen Residenz aus, die eigentlich nicht zum Aufenthalt, sondern zum Abhalten höfischer Feste bestimmt war. Im Anschluss daran wandern wir durch den prächtigen Park nach Anif, wo wir im Friedhof der Pfarrkirche dem Grab Herbert von Karajans einen Besuch abstatten. Das Mittagessen wird im nahen Restaurant Schlosswirt eingenommen. Um 17.00 Uhr findet im Haus für Mozart eine konzertante Aufführung der für die meisten unbekannten Oper Giulietta e Romeo von Nicola Antonio Salzburg ÜbersichtZingarelli statt, die 1796 an der Mailänder Scala ihre Uraufführung erlebte. In den Hauptrollen singen Ann Hallenberg und Franco Fagioli.

3. Tag, Sonntag, 15.05.2016
Am Vormittag gibt es im Großen Saal des Mozarteums eine Matinee mit der Violinistin Julia Fischer und der Pianistin Milana Chernyavska, bei welcher Werke von Antonin Dvorak, Bohuslav Martinu, Peter I. Tschaikowski und Pablo de Sarasate dargeboten werden. Nach einem Mittagessen in einem sehr guten Restaurant in der Altstadt wollen wir auf einem Spaziergang die Mozartstadt aus der Vogelperspektive kennenlernen. Danach bleibt genügend Freizeit, um sich für den Abend auszuruhen.Eröffnung Museum Dom Quartier SalzburgFoto: Franz Neumayr    17.5.2014
Um 20.00 Uhr wird im Großen Festspielhaus Sergej Prokofjews „Romeo und Julia“ in der Choreographie von John Cranko durch das Stuttgarter Ballett aufgeführt.

4. Tag, Montag, 16.05.2016
Um 11.00 Uhr findet in der von Johann Bernhard Fischer von Erlach errichteten und in den letzten Jahren restaurierten Kollegienkirche ein Konzert geistlicher Chormusik statt, welches von den „The Tallis Scholars“ dargeboten wird und Werken aus Shakespeares Zeit gewidmet ist. Nach einer Ruhepause begeben wir uns um 16.00 Uhr zu einem Galakonzert ins Große Festspielhaus, wo begleitet von den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Adam Fischer zwei Gesangsstars der Opernszene – Angela Gheorghiu und Juan Diego Florez u.a. Auszüge aus Vincenzo Bellinis Oper „I Capuleti e i Montecchi“ und aus Charles Gounods berühmter Oper „Roméo et Juliette“ darbieten. Ein festliches Abendessen in einem ausgezeichneten Restaurant wird diesen Tag beschließen.

5. Tag, Dienstag, 17.05.2016
Am letzten Vormittag wollen wir die neugestalteten Räumlichkeiten kennenlernen, die im Mai 2014 mit der Eröffnung des neuen Dom Quartiers ein kulturelles Highlight im Herzen der Stadt geschaffen haben: Das ehemalige Zentrum fürsterzbischöflicher Macht, der Komplex aus Residenz und Dom, und das Benediktinerkloster St. Peter mit großartigen Schätzen sakraler Kunst, ist erstmals nach 200 Jahren der Öffentlichkeit als Rundgang zugänglich gemacht worden. Vor mehr als 400 Jahren begannen die mächtigen Fürsterzbischöfe, die Stadt Salzburg in ein barockes Juwel zu verwandeln. Beeindruckt vom üppigen Prunk im einflussreichen Kirchenstaat Rom, sollte auch die Hauptstadt des Salzburger Bistums neu erblühen, das durch den Handel mit Salz, Gold und anderen Rohstoffen äußerst vermögend war. Im Anschluss daran wollen wir bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss unseren Aufenthalt in Salzburg ausklingen lassen. Individuelle Abreise aus Salzburg.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Unterbringung für 4 Nächte inkl. Frühstücksbuffet in Doppelzimmern Executive mit Bad oder Dusche/WC im Hotel Sheraton;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Verpflegung: 4 Mahlzeiten in sehr guten Restaurants und 1 Mittagsimbiss
  • Alle Besichtigungen gemäß unseren Angaben unter wissenschaftlicher Führung sowie Reiseleitung und Betreuung von Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Alle Führungen, Besichtigungen und Transfers gemäß Programmverlauf
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise zum Hotel in Salzburg und zurück
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder
  • Opernkarten

 

Reisetermin: 13.05.-17.05.2016
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Reisepreis pro Person: € 1.475
Einzelzimmerzuschlag: € 450
PREISE FÜR DIE ABONNEMENTS (6 Vorstellungen*):
Kategorie 1: € 1.170 p.P
Kategorie 2: € 950 p.P.
Kategorie 3: € 760 p.P.
Kategorie 4: € 560 p.P.
zzgl. € 50 Reservierungsgebühr pro Abonnement

 

* 6 Vorstellungen (Änderungen vorbehalten):

  • West Side Story am 13.05.2016 um 20.00 Uhr in der Felsenreitschule
  • Giulietta e Romeo – Oper konzertant am 14.05.2016 um 17.00 Uhr im Haus für Mozart
  • Kammermusik-Matinee am 15.05.2016 um 11.00 Uhr im Mozarteum Großer Saal
  • Stuttgarter Ballett am 15.05.2016 um 20.00 Uhr im Großen Festspielhaus
  • Geistliche Chormusik – The Tallis Scholars – am 16.05.2016 um 11.00 Uhr in der Kollegienkirche
  • Galakonzert am 16.05.2016 um 16.00 Uhr im Großen Festspielhaus

 

Hinweise:
– Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!
– Preise für Verlängerung auf Anfrage.

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de