Salzburg – Reise zu den Pfingstfestspielen

Für das Jahr 2015 steht der Spielplan für die Salzburger Pfingstfestspiele unter dem Thema „SO RUF ICH ALLE GÖTTER“. In ihrem Vorwort erzählt Cecilia Bartoli, wie sie in ihrer Jugend in ihrer Heimatstadt Rom auf Schritt und Tritt den Göttern des Altertums begegnete und wie diesmal die Interrelation der römischen mit der griechischen Götterwelt zur Gestaltung der nächsten Pfingstfestspiele beigetragen hat. Auch diesmal sind wieder viele berühmte Künstler dabei. Philippe Jaroussky ist inzwischen in den Olymp der Countertenöre aufgestiegen. Orpheus als Sohn des Apoll und Meister des Spiels mit der Leier wird ebenfalls präsent sein, und der Feenwelt wird John Neumeier mit dem Hamburg Ballett in einer Darbietung des Sommernachtstraums gerecht. Den großartigen Abschluss der Pfingstfestspiele 2015 bildet ein Festkonzert mit vier Weltstars der Gesangskunst: Anna Netrebko, Cecilia Bartoli, Juan Diego Florez und Christopher Maltman.

Reiseverlauf

 1. Tag, Freitag, 22.05.2015Salzburger Festspiele
Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel Sheraton in Salzburg. Um 19.30 Uhr findet im Haus für Mozart die Aufführung von Christoph Willibald Glucks Oper „Iphigénie en Tauride“ statt, in welcher Cecilia Bartoli in der Hauptrolle neben bedeutenden Sängerkollegen zu hören ist. Es spielt das Orchester „I Barocchisti“ unter der Leitung von Diego Fasolis. Anschließend gemeinsames Abendessen im Restaurant „Herzl“ im Hotel Goldener Hirsch.

2. Tag, Samstag, 23.05.2015
Am Vormittag wollen wir auf die Festung Hohensalzburg fahren, die im Jahre 1077 vom Landesfürst Gebhard I. von Helffenstein im Zuge des Investiturstreites errichtet wurde. Ende des 15. Jh. baute Leonhard von Keutschach die Festung weiter aus, um ein sichtbares Zeichen seiner Macht zu schaffen. Im Laufe seiner Salzburg ÜbersichtRegentschaft wird die Festung ein nobler spätgotischer Regierungssitz. Das Geld für die rege Bautätigkeit kam zum Teil aus dem Bergbau in den Tauern. Ein Drittel des Goldes der Welt wurde zu dieser Zeit in den Hohen Tauern gewonnen, mit einer Jahresproduktion von 831 kg. Erzbischof Paris Graf Lodron ließ Salzburg in der Zeit des Barock mit gewaltigen Wehrbauten befestigen und band auch die Burg in sein Verteidigungskonzept ein. Zur Zeit der Napoleonischen Kriege hatte die Burg angesichts der modernen Waffen schon viel an Bedeutung verloren und wurde den Franzosen kampflos übergeben. 1803 endet das geistliche Fürstentum und 1816 wurde das Land Salzburg in die Habsburgermonarchie eingegliedert. Die Festung wurde danach nur mehr als Kaserne und als Kerker genutzt. Im Anschluss wollen wir ins nahe gelegene Hellbrunn fahren und das Lustschloss, welches der Fürstbischof Markus Sitticus von Hohenems errichten ließ, und die dazugehörigen Wasserspiele ansehen. Das Mittagessen wird im Hotel & Restaurant Schlosswirt zu Anif eingenommen. Am Abend um 19.30 Uhr findet im Haus für Mozart die konzertante Aufführung von Georg Friedrich Händels Oper „Semele“ statt, in welcher Cecilia Bartoli wiederum die Hauptrolle gestaltet und bedeutende Interpreten in den Nebenrollen zu hören sind. Es spielt das Orchester „I Barocchisti“ unter der Leitung von Diego Fasolis.

3. Tag, Sonntag, 24.05.2015
Am Vormittag wollen wir dem Salzburg Museum in der prachtvoll renovierten Neuen Residenz am Mozartplatz einen Besuch abstatten, in welchem wertvolle Kunstobjekte, ästhetische Präsentation, interessante Inhalte und multimediale Installationen ein harmonisches Ganzes bilden. Das Salzburg Museum ist der Beweis dafür, dass ein modernes Museum informativ und gleichzeitig unterhaltsam sein kann. Für dieses gelungene Konzept wurde das Salzburg Museum mit dem Europäischen Museumspreis 2009 ausgezeichnet. Nach einem frühen Mittagessen in der Altstadt gibt es um 15.00 Uhr im Haus für Mozart ein Konzert, in welchem der Countertenor Philippe Jaroussky Arien von Georg Friedrich Händel interpretiert. Um 20.00 Uhr findet im Großen Festspielhaus eine Aufführung des nach Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“ von John Neumeier für das Hamburg Ballett kreierten gleichnamigen Balletts nach Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy statt.

4. Tag, Montag, 25.05.2015
Um 11.00 Uhr findet im Großen Saal des Mozarteums ein Konzert mit Werken antiker Musik unter dem Titel „La Lira d’Orfeo“ statt. Nach dem Mittagessen in einem sehr guten Restaurant wollen wir die neugestalteten Räumlichkeiten kennenlernen, die im Mai 2014 mit der Eröffnung des neuen Dom Quartiers ein kulturelles Highlight im Herzen der Stadt geschaffen haben: Das ehemalige Zentrum fürsterzbischöflicher Macht, der Komplex aus Residenz und Dom, ergänzt um das Benediktinerkloster St. Peter, ist erstmals nach 200 Jahren der Öffentlichkeit als Rundgang erlebbar. Vor mehr als 400 Jahren begannen die mächtigen Fürsterzbischöfe, die Stadt Salzburg in ein barockes Juwel zu verwandeln. Beeindruckt vom üppigen Prunk im einflussreichen Kirchenstaat Rom, sollte auch die Hauptstadt des Salzburger Bistums neu erblühen, das durch den Handel mit Salz, Gold und anderen Rohstoffen äußerst vermögend war. Um 20.00 Uhr findet im Großen Festspielhaus ein Festkonzert (Eintrittskarte nicht im Abonnement enthalten) statt, bei welchem Arien aus Werken von Henry Purcell, Christoph Willibald Gluck, Joseph Haydn und Jacques Offenbach – die selbstverständlich Bezüge zur antiken Mythologie haben – von vier außergewöhnlichen Interpreten dargeboten werden: Anna Netrebko, Cecilia Bartoli, Juan Diego Florez und Christopher Maltman

5. Tag, Dienstag, 26.05.2015
Nach einem Spaziergang, bei welchem wir die Mozartstadt aus der Vogelperspektive kennenlernen, wollen wir bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss unseren Salzburg-Aufenthalt ausklingen lassen. Individuelle Abreise aus Salzburg.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Unterbringung für 4 Nächte inkl. Frühstücksbuffet in Doppelzimmern Executive mit Bad oder Dusche/WC im Hotel Sheraton;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Verpflegung: 5 Mahlzeiten in sehr guten Restaurants
  • Alle Besichtigungen gemäß unseren Angaben unter wissenschaftlicher Führung sowie Reiseleitung und Betreuung von Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Alle Führungen, Besichtigungen und Transfers gemäß Programmverlauf
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise nach Salzburg und zurück
  • Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück bei Anreise in Eigenanreise
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder
  • Opernkarten

 

Reisetermin: 22.05.-26.05.2015
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Reisepreis pro Person: € 1.390
Einzelzimmerzuschlag: € 455
PREISE FÜR DIE ABONNEMENTS (5 Vorstellungen):
Kategorie 1: € 929,05 p.P
Kategorie 2: € 754,80 p.P.
Kategorie 3: € 594,15 p.P.
Kategorie 4: € 430,10 p.P.
PREISE FÜR DAS FESTKONZERT am 25.05.2015 um 20:00 Uhr im Großen Festspielhaus:
Kategorie 1: € 325 p.P.
Kategorie 2: € 250 p.P.
Kategorie 3: € 212 p.P.
Kategorie 4: € 152 p.P.

 

Hinweise:
– Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!
– Preise für Verlängerung auf Anfrage.

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de