Salzburger Festspiele 2017

Für das Jahr 2017 haben wir für unseren Aufenthalt in Salzburg zur Festspielzeit einen Termin ausgewählt, an dem Opernliebhaber auf ihre Kosten kommen und an welchem folgende Werke zur Aufführung gebracht werden: „Wozzek“ von Alban Berg, „Ariodante“ von Georg Friedrich Händel mit Cecilia Bartoli in der Titelrolle, das Orchesterkonzert „Metamorphosen“ von Richard Strauss und Anton Bruckners „Symphonie Nr. 7“, die Oper „La Clemenza di Tito“ von Wolfgang Amadeus  sowie die Oper „Lear“ von Aribert Reimann runden das Programm ab. Selbstverständlich gibt es dazu auch ein kulturelles Rahmenprogramm und kulinarische Köstlichkeiten der österreichischen Küche.

Reiseverlauf

1. Tag, Donnerstag, 17.08.2017
Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel Star Inn Salzburg.
Um 20.30 Uhr findet im Haus für Mozart eine Aufführung von Alban Bergs Oper „Wozzeck“ statt, die Wiener Philharmoniker spielen unter der Leitung von Vladimir Jurowski. Die Titelrolle wird von Matthias Goerne gestaltet. Im Anschluss daran wollen wir den Abend bei einem gemeisamen Essen im Restaurant „Herzl“ im Hotel Goldener Hirsch ausklingen lassen.

2. Tag, Freitag, 18.08.2017
Am Vormittag haben wir die Möglichkeit, bei Spaziergängen die salzburg_w000Mozartstadt aus der Vogelperspektive zu erleben, indem wir eine Wanderung über den Mönchsberg unternehmen und besuchen im Anschluss daran das Salzburg Museum in der prachtvoll renovierten Neuen Residenz am Mozartplatz, in welchem wertvolle Kunstobjekte, ästhetische Präsentation, interessante Inhalte und multimediale Installationen ein harmonisches Ganzes bilden. Das Salzburg Museum ist der Beweis dafür, dass ein modernes Museum informativ und gleichzeitig unterhaltsam sein kann. Für dieses gelungene Konzept wurde das Salzburg Museum mit dem Europäischen Museumspreis 2009 und dem Österreichischen Museumspreis 2007 ausgezeichnet. Das Mittagessen wird in einem sehr guten Restaurant der Altstadt eingenommen. Um 19.30 Uhr findet im Haus für Mozart eine Aufführung der Oper „Ariodante“ von Georg Friedrich Händel statt, in welcher Cecilia Bartoli die Titelrolle gestaltet. Das Orchester „Les Musiciens du Prince“ aus Monaco spielt unter der Leitung von Diego Fasolis.

3. Tag, Samstag, 19.08.2017
Am Vormittag beginnt um 11.00 Uhr im Großen Festspielhaus ein Konzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Herbert Blomstedt, bei welchem die „Metamorphosen“ von Richard Strauss und Anton Bruckners „Symphonie Nr. 7“ aufgeführt werden. Nach einem Mittagessen in einem guten Altstadtgasthaus machen wir einen kleinen Spaziergang durch die Gassen am rechten Salzachufer und besuchen auch den Sebastiansfriedhof, auf welchem Konstanze Mozart ihre letzte Ruhestätte gefunden hat.
Um 19.30 Uhr wird im Großen Festspielhaus Verdis „Aida“ unter der musikalischen Leitung von Riccardo Muti mit Anna Netrebko in der Titelrolle aufgeführt. Wir versuchen auf alle Fälle, Karten für diese Aufführung, die NICHT im Abonnement eingeschlossen sind, zu erhalten!

4. Tag, Sonntag, 20.08.2017hallein
15 km von Salzburg entfernt liegt das Städtchen Hallein, berühmt für den Salzabbau, der hier seit frühgeschichtlicher Zeit stattgefunden hat. Hier besichtigen wir das Keltenmuseum, eines der größten Museen für keltische Geschichte in Europa. Die Kombination aus Gräberfeldern, Siedlungsflächen und dem Salzbergbau am Dürrnberg ist außergewöhnlich für die Eisenzeit. Das absolute Highlight stellt die 2.500 Jahre alte, keltische Schnabelkanne dar. Darüber hinaus sind drei Fürstenzimmer (1756) und zahlreiche Objekte zur Geschichte Halleins zu sehen. Das Mittagessen wird auf einem Landgut eingenommen. Um 19.30 Uhr findet in der Felsenreitschule eine Aufführung Aribert Reimanns Oper „Lear“ statt. Die Titelrolle wird von Gerald Finley verkörpert; es spielen die Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Franz Welser-Möst.

5. Tag, Montag, 21.08.2017
Am Vormittag wollen wir auf die Festung Hohensalzburg Salzburg_Websitefahren, die im Jahre 1077 vom Landesfürst Gebhard I. von Helffenstein im Zuge des Investiturstreites errichtet wurde. Wesentlich ausgebaut wurde die Burg unter Erzbischof Burkhard von Weißpriach, der zur Verstärkung der Ringmauer vier Rundtürme errichten ließ. Leonhard von Keutschach baute die Festung weiter aus, um ein sichtbares Zeichen seiner Macht zu schaffen. Im Laufe seiner Regentschaft wurde die Festung für Leonhard ein nobler spätgotischer Regierungssitz. Das Geld für die rege Bautätigkeit kam zum Teil aus dem Bergbau in den Tauern. Ein Drittel des Goldes der Welt wurde zu dieser Zeit in den Hohen Tauern gewonnen. 1557 in der Blütezeit des Goldbergbaus betrug die Jahresproduktion 831 Kilogramm. Erzbischof Paris Graf Lodron ließ Salzburg in der Zeit des Barock mit gewaltigen Wehrbauten befestigen und band auch die Burg in sein Verteidigungskonzept ein. Das Mittagessen wird in einem sehr guten Restaurant der Altstadt eingenommen. Um 18.30 Uhr findet in der Felsenreitschule die Aufführung von Mozarts „Le Clemenza di Tito“ statt, die sicher ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis darstellt bei welchem die Leitung in den Händen von Teodor Currentzis mit dem Ensemble musicAeterna liegt.

6. Tag, Dienstag, 22.08.2017
Individuelle Abreise aus Salzburg oder Verlängerungsmöglichkeit.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Unterbringung für 5 Nächte inkl. Frühstück in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC im Hotel Star Inn Salzburg Zentrum;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Verpflegung: 4 Mahlzeiten in sehr guten Restaurants
  • Alle Besichtigungen gemäß unseren Angaben im Programm unter wissenschaftlicher Führung sowie Reiseleitung und Betreuung durch Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Alle Führungen, Besichtigungen und Transfers gemäß Programmverlauf
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise zum Hotel in Salzburg und zurück
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder
  • Opernkarten

 

Reisetermin: 17.08. – 22.08.2017
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Reisepreis pro Person: € 1.700
Einzelzimmerzuschlag: € 350
PREISE FÜR DIE ABONNEMENTS (5 Vorstellungen*):
inkl. Fördererbeitrag
Kategorie 1: € 1.400 p.P
Kategorie 2: € 1.100 p.P.
Kategorie 3: €    860 p.P.
zzgl. € 50 Reservierungsgebühr pro Abonnement

 

* 5 Vorstellungen (Änderungen vorbehalten):

  • Oper „Wozzek“ am 17.08.2017 um 20.30 Uhr im Haus für Mozart
  • Oper „Ariodante“ mit Cecilia Bartoli am 18.08.2017 um 19.30 Uhr im Haus für Mozart
  • Orchesterkonzert „Metamorphosen“ und Bruckners „Symphonie Nr. 7“ am 19.08.2017 um 11.00 Uhr im Großen Festspielhaus
  • Oper „Lear“ am 20.08.2017 um 19.30 Uhr in der Felsenreitschule
  • Oper „La Clemenza di Tito“ am 21.08.2017 um 18.30 Uhr in der Felsenreitschule

 

Hinweise:
– Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de