Salzburg – Reise zu den Pfingstfestspielen: Cecilia Bartoli und Rossini

Für das Jahr 2014 steht der Spielplan der Salzburger Pfingstfestspiele unter dem Thema „ROSSINISSIMO“. Wie vielen Musikliebhabern hat die großartige Cecilia Bartoli mit ihrer wundervollen Stimme und ihrem Temperament nicht schon unvergessliche Stunden bereitet? In ihrem Vorwort zum Thema des Projektes für 2014 erzählt Cecilia Bartoli, wie in jungen Jahren ihre Liebe zur Oper und speziell zur Musik von Gioacchino Rossini entstanden ist. Mit der Interpretation verschiedenster Rossini-Rollen hat sie ihre ersten großen Erfolge feiern dürfen. So sind die Pfingstfestspiele 2014 keine Konkurrenz zu den Rossini-Festspielen in Pesaro, sondern eine Hommage an einen der einfallsreichsten Opernkomponisten des 19. Jh., wobei es Cecilia Bartoli als Intendantin gelungen ist, ein sensationelles Aufgebot an berühmten Sängern zu engagieren. Genießen Sie eine außergewöhnliche Opernreise vom Feinsten!

Reiseverlauf

Salzburg 1. Tag, Freitag, 06.06.2014
Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel in Salzburg. Um 19:30 Uhr im Großen Saal des Mozarteums singt der Counter-Tenor Franco Fagioli Kastraten-Arien von Rossini, Meyerbeer und anderen Komponisten des frühen 19. Jahrhunderts. Dabei wird er vom Orchester I Barocchisti unter der Leitung von Diego Fasolis begleitet. Anschließend gemeinsames Abendessen im Restaurant „Herzl“ im Hotel Goldener Hirsch.

2. Tag, Samstag, 07.06.2014
Am Vormittag wollen wir auf die Festung Hohensalzburg fahren, die im Jahre 1077 vom Landesfürst Gebhard I. von Helffenstein im Zuge des Investiturstreites errichtet wurde. Wesentlich ausgebaut wurde die Burg unter Erzbischof Burkhard von Weißpriach, der zur Verstärkung der Ringmauer vier Rundtürme errichten ließ. Salzburg1Leonhard von Keutschach baute die Festung weiter aus, um ein sichtbares Zeichen seiner Macht zu schaffen. Im Laufe seiner Regentschaft wird die Festung für Leonhard ein nobler spätgotischer Regierungssitz. Das Geld für die rege Bautätigkeit kommt zum Teil aus dem Bergbau in den Tauern. Ein Drittel des Goldes der Welt wurde zu dieser Zeit in den Hohen Tauern gewonnen. 1557 in der Blütezeit des Goldbergbaus beträgt die Jahresproduktion 831 Kilogramm. Erzbischof Paris Graf Lodron ließ Salzburg in der Zeit des Barock mit gewaltigen Wehrbauten befestigen und band auch die Burg in sein Verteidigungskonzept ein. Zur Zeit der Napoleonischen Kriege hatte die Burg angesichts der modernen Waffen schon viel an Bedeutung verloren und wurde den Franzosen kampflos übergeben. 1803 endet das geistliche Fürstentum und 1816 wurde das Land Salzburg in die Habsburgermonarchie eingegliedert. Die Festung wurde danach nur mehr als Kaserne und als Kerker genutzt. Das Mittagessen wird in einem Restaurant der Altstadt eingenommen. Am Abend um 19:30 Uhr findet im Haus für Mozart die Aufführung von Rossinis „La Cenerentola“ statt, in welcher Cecilia Bartoli die Hauptrolle interpretiert. Das Ensemle Matheus musiziert unter der Leitung von Jean-Christophe Spinosi.

3. Tag, Sonntag, 08.06.2014
Um 12:00 Uhr findet im Großen Festspielhaus eine Aufführung des „Stabat Mater“ Rossinis von Orchester und Chor der Accademia Nazionale di Santa Cecilia Rom unter der Leitung von Antonio Pappano statt. Hier wirken als Solisten Krassimira Stoyanova, Elina Garanca, Piotr Beczala und Erwin Schrott mit. Nach dem Mittagessen in einem guten Restaurant der Altstadt wollen wir dem Salzburg Museum in der prachtvoll renovierten Neuen Residenz am Mozartplatz einen Besuch abstatten, in welchem wertvolle Kunstobjekte, die ästhetische Präsentation, interessante Inhalte und multimediale Installationen ein harmonisches Ganzes bilden. Das Salzburg Museum ist der Beweis dafür, dass ein modernes Museum informativ und gleichzeitig unterhaltsam sein kann. Für dieses gelungene Konzept wurde das Salzburg Museum mit dem Europäischen Museumspreis 2009 und dem Österreichischen Museumspreis 2007 ausgezeichnet. Um 20:00 Uhr findet im Großen Festspielhaus eine Große Rossini Gala als Benefizkonzert statt, bei welchem berühmte Rossini-Interpreten von gestern und heute mitwirken.

4. Tag, Montag, 09.06.2014
Um 11:00 Uhr findet im Großen Saal des Mozarteums eine Liedmatinee statt, bei welcher Joyce di Donato Venezianische Lieder von Vivaldi, Fauré, Rossini, Schubert und Schumann vorträgt. Um 16:00 Uhr findet im Großen Festspielhaus eine Aufführung von Rossinis „Otello“ mit dem Ensemble Matheus unter Jean-Christophe Spinosi statt, bei welcher Cecilia Bartoli die Rolle der Desdemona interpretiert. Bei einem stilvollen Abendessen in einem guten Restaurant der Altstadt wollen wir den Salzburg-Aufenthalt ausklingen lassen.

5. Tag, Dienstag, 10.06.2014
Individuelle Abreise aus Salzburg.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Unterbringung im 5-Sterne-Hotel Sheraton in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC; Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Tägliches Frühstück
  • 5 Mahlzeiten in sehr guten Restaurants
  • Wissenschaftliche Führungen und Betreuung während der gesamten Reise durch Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Alle Führungen und Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
  • Transfers gemäß Programmverlauf
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise nach Salzburg und zurück
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder
  • Opernkarten

 

Reisetermin: 06.06.-10.06.2014
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Reisepreis pro Person: € 1.290
Einzelzimmerzuschlag: € 420
PREISE FÜR DIE ABONNEMENTS (5 Vorstellungen):
Kategorie 1: € 1.015 p.P ausverkauft
Kategorie 2: € 776 p.P. ausverkauft
Kategorie 3: € 606 p.P. noch 1 Abo frei
Kategorie 4: € 425 p.P. ausverkauft
jeweils + € 50 Vorverkaufsgebühr pro Person
PREISE FÜR DIE GROSSE ROSSINI-GALA am 08.06.2014 um 20:00 Uhr im Großen Festspielhaus
Kategorie 1: € 315 p.P. ausverkauft
Kategorie 2: € 242 p.P. noch 1 Karte
Kategorie 3: € 200 p.P. ausverkauft
Kategorie 4: € 147 p.P. ausverkauft

 

Hinweise:
– Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!
– Preise für Verlängerung auf Anfrage.

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de