Südindien – Große Rundreise durch das Plateau des Dekkan in den indischen Bundesstaaten Andhra Pradesh, Karnataka und Tamil Nadu

Indien, das antike Land voller Mysterien, speziell in seinen kleineren Zentren im Süden des riesigen Subkontinents, wo die alten religiösen Traditionen noch im Mittelpunkt des Tagesablaufs stehen. Gemeinsam wollen wir versuchen, das Gefühl einer Zeitreise zu erleben, die uns in vergangene Jahrhunderte zurückversetzt. Riesige Tempelstädte und ungeheure Kunstschätze, die von Anhängern verschiedenster Religionen hinterlassen wurden, werden uns ins Staunen versetzen. Genießen Sie eine erlebnisreiche Reise durch Zonen des indischen Subkontinents, die noch nicht von großen Touristenströmen heimgesucht werden und wo aus eben diesem Grunde man sich ab und zu mit einfacheren Unterkünften abfinden muss, was allerdings keine Einbuße an großartigen Eindrücken bedeutet.

Hinweis: im Anschluss an die Reise bieten wir eine 6-tägige Verlängerungsmöglichkeit in Kerala an!

Reiseverlauf

1. Tag, Montag, 01.02.2016
Abreise aus Deutschland mit Linienflug einer IATA-Fluggesellschaft mit Zwischenstopp nach Hyderabad.

2. Tag, Dienstag, 02.02.2016
Nach der Ankunft in Hyderabad Transfer ins 5-Sterne-Hotel Taj Krishna. Hyderabad – die Stadt der Perlen – ist heute die sechstgrößte Stadt Indiens. Sie wurde erst 1591 gegründet und war einst Herrschaftssitz der Nizams und Hauptstadt eines der reichsten Fürstenstaaten Indiens. Der Vormittag soll der Ruhe und Entspannung dienen. Am Nachmittag wollen wir einen Ausflug vor die Tore der Stadt unternehmen und uns die Reste eines der mächtigsten Forts des Landes ansehen – Golkonda. Dies war ursprünglich der Herrschaftssitz der Qutb Shahi-Sultane, deren Reichtum auf die ungeheuren Diamanten-vorkommen des Landes zurückzuführen war. Abendessen im Hotel.

3. Tag, Mittwoch, 03.02.2016
Nach dem Frühstück Aufbruch zur Besichtigung der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh. Zentrum der Altstadt ist der 4-Türme-Bau Char Minar, das Wahrzeichen der Stadt, in unmittelbarer Nähe der großen Moschee und inmitten der lebendigen Basare. Um dieses Monument war die Altstadt schachbrettförmig angelegt. Besuch des Salar Jang Museums und verschiedener Bauten aus der Zeit Char Minar Hyderabad_Südindiender Nizams. Nach einer Mittagspause Besichtigung der Kuppelgräber der Herrscher der muslimischen Qutb Shahi-Dynastie. Abendessen im Hotel.

4. Tag, Donnerstag, 04.02.2016
Am Morgen Fahrt nach Bidar, welches von 1422 bis 1526 Hauptstadt des Bahmani-Sultanats war. Hier beeindrucken die Reste der Paläste, Audienzhallen und Moscheen, die sich weit verstreut in dem riesigen Festungsgelände befinden, sowie die großartigen Mausoleen außerhalb der Stadt. Auf der Weiterfahrt passieren wir Gulbarga, welches für 80 Jahre vor der Gründung von Bidar die Hauptstadt derselben Bahmani-Sultane war und ebenfalls über bedeutende Zeugnisse aus jener Zeit verfügt. Am späten Abend erreichen wir Bijapur, wo wir im sehr einfachen Hotel “Basava Residency» übernachten. Abendessen im Hotel.

5. Tag, Freitag, 05.02.2016
Aihole_Durga-Tempel_Front_SüdindienBijapur verfügt über herrliche islamische Baudenkmäler aus seiner Blütezeit im 16. und 17. Jahrhundert, in der es die Hauptstadt des Sultanats der Adil Shahi-Dynastie war. Die Altstadt war von einer 10 km langen Mauer umgeben; beachtenswert sind die Überreste der verschiedenen Paläste. Die bedeutendsten Bauten sind jedoch zwei Grabmäler: das Gol Gumbaz, der größte antike Kuppelbau Asiens, und das Grabmal von Ibrahim Rouza, das bis zum Bau des Taj Mahal als schönster Bau des islamischen Indiens galt. Diesen Sehenswürdigkeiten wenden wir uns am Vormittag zu. Nach einer Mittagspause geht die Fahrt weiter nach Badami, wo wir für zwei Nächte im Hotel “Krishna Heritage” untergebracht sind. Abendessen im Hotel.

6. Tag, Samstag, 06.02.2016
Inside Chennakesava temple_Belur_SüdindienBesichtigungen in Badami, welches zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert Hauptstadt des Reiches der Chalukya-Könige war. In dieser romantischen Ortschaft besuchen wir zwei verschiedene Arten von Tempelbauten. Die einen wurden am Ufer eines großen Wasserreservoirs konstruiert, die anderen aus einer dahinter liegenden steilen Felswand gehauen. Am Nachmittag Ausflug nach Aihole, einem verträumten Dorf, das als Wiege der südindischen Tempelbaukunst gilt und über hundert kleine Tempel aufzuweisen hat. Abendessen im Hotel.

7. Tag, Sonntag, 07.02.2016
Wenige Kilometer östlich von Badami liegt Pattadakal, die letzte Hauptstadt der Chalukya-Könige, mit einer riesigen Anzahl zum Teil großartig erhaltener Tempel, die Paradebeispiele der dravidischen Nataraja Temple_Chidambaram_Südindien(südindischen) Baukunst sind und ebenfalls aus dem 7. und 8. Jahrhundert stammen. Von hier aus geht es weiter nach Hospet, wo wir unser Quartier im Hotel “Royal Orchid Central” beziehen. Zum Sonnenuntergang unternehmen wir einen ersten Besuch des Ruinenfeldes von Hampi, der ehemaligen Hauptstadt des Reiches von Vijayanagar, von welchem Reisende des 16. Jahrhunderts berichten, es sei so groß wie Rom und bestehe aus über 100.000 Häusern. Abendessen im Hotel.

8. Tag, Montag, 08.02.2016
Der gesamte Tag ist der Besichtigung der großartigen Baudenkmäler vorbehalten, die sich auf Granitmassiven entlang des Flusses Tungabhadra erstrecken und von tropischer Vegetation umgeben sind. Hampi war mehr als 200 Jahre lang die Hauptstadt dreier Generationen von Hindu-Herrschern und erreichte seinen Höhepunkt am Beginn des 16. Jahrhunderts. Die Stätte besteht aus verschiedenen Zonen, die einerseits den Göttern und andererseits den Herrschern vorbehalten waren. Der gesamte Bereich ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Abendessen im Hotel.

9. Tag, Dienstag, 09.02.2016
Heute geht es weiter nach Chikmagalur, einer relativ jungen Stadt im Zentrum des indischen Kaffee-Anbaus, wo wir im Hotel “The Gateway“ übernachten. Vor der Ankunft dort besuchen wir Halebid, welches im 12. und 13. Jahrhundert die Hauptstadt der Hoysalas war und heute einsam inmitten landwirtschaftlich genutzter Gebiete liegt. Der ehemalige Palast muss noch ausgegraben werden, aber der Hoysalehvara-Tempel, der nie komplett vollendet wurde, gehört zu den reifsten Zeugnissen der Bildhauerkunst des 12. Jh. in Indien. Trotz eines Alters von fast 900 Jahren und Zerstörungen von Seiten muslimischer Bilderstürmer befindet er sich in einem außergewöhnlich guten Erhaltungszustand. Abendessen im Hotel.

10. Tag, Mittwoch, 10.02.2016
Heute geht es nach Belur, wo wir den Chennakeshava-Tempel besichtigen, welcher zum Andenken an den Sieg der Hoysalas über die Cholas 1117 errichtet und ein weiteres wahres Juwel der südindischen Architektur und Bildhauerei darstellt. Am Nachmittag machen wir einen kleinen Ausflug und besuchen in den nahe gelegenen Hügeln eine Kaffeeplantage.

11. Tag, Donnerstag, 11.02.2016
In Sravana Belgola besticht das monumentale Standbild des Bahupali, das aus dem örtlichen Granitgestein gehauen eine Höhe von fast 18 Metern erreicht und eines der großen Pilgerzentren der Jain-Religion darstellt. Von Bangalore aus Weiterflug nach Chennai und Unterbringung im Hotel “Fishermans Cove” in Covelong an der Coromandel-Küste etwas außerhalb von Madras.

12. Tag, Freitag, 12.02.2016
Der Vormittag dient der Erholung und Entspannung. Am Nachmittag steht der Besuch von Mahabalipuram auf dem Programm, wo sich in geringer Entfernung zur Küste eine der für Südindien so typischen Granit-Hügelketten entlang ziehen. Diese ragen in unterschiedlicher Größe unvermittelt aus dem Schwemmland empor. Aus dem größten der Hügel ließen schon die Pallava-Könige Mahendravarman I. und Narasimhavarman I. im 7. Jahrhundert Höhlentempel und Reliefs herausschlagen. Aus einigen kleineren Buckeln südlich davon wurden 5 Rathas – eine Art Modelltempel – gefertigt. Abendessen im Hotel.

13. Tag, Samstag, 13.02.2016
Die heutige Fahrt bringt uns nach Tanjore, wo sich einer der besterhaltenen Tempelkomplexe Tamil Nadus befindet. Es handelt sich um den vor 1000 Jahren errichteten und dem Gott Shiva geweihten Brihadeesvara-Tempel. Auf unserer Fahrtstrecke dorthin sehen wir noch 3 prächtige, ebenfalls dem Gott Shiva geweihte Heiligtümer. Der Airavateshvara-Tempel in Darasuram wurde von König Rajaraja II. erbaut und gilt als besonderes Meisterwerk der Chola-Kunst. Er besteht aus einem fünfgeschossigen Vimana (Tempelturm) mit kugelförmigen Stupi (Abschluss), und scheint auf einem von dahinstürmenden Pferden, Fabelwesen und Elefanten gezogenen Wagen zu stehen. Gangaikondacholapura und Chindabaram stellten wahre Tempelstädte dar, von denen in letzterer streng auf die Einhaltung alter Zeremonien und Rituale geachtet wird. Die Übernachtung erfolgt im „Hotel Sangam“ in Tanjore. Abendessen im Hotel.

14. Tag, Sonntag, 14.02.2016
Heute geht es weiter nach Süden. Nach dem Besuch des Tempels in Tanjore ereichen wir ca. 3 km nördlich von Trichy Srirangam. Der dortige Raghanatha-Tempel liegt im westlichen Teil einer 27 km langen, aber nur 2 km breiten Insel zwischen der Cauvery und dem Seitenarm Kollidam. Srirangam war schon früh ein Zentrum des Vishnuismus und in Zeiten der Verfolgung durch Shiva-Fanatiker auch eine Art Fluchtburg. Der Tempel, das größte Vishnu-Heiligtum Süd-Indiens, stellt das Paradebeispiel einer regelrechten Tempelstadt dar. Von dort aus geht es weiter nach Madurai zur Übernachtung im „Hotel Sangam“. Abendessen im Hotel.

15. Tag, Montag, 15.02.2016
Besuch des Meenakshi-Tempels, einer riesigen Anlage, die der Legende nach 33 Millionen Skulpturen aufzuweisen hat, und deren vier Zugänge von riesigen Tempeltürmen – genannt Gopurams – überragt werden, sowie des Palastes des Tirumallai Nayak, eines der beeindruckendsten Bauwerke des indo-sarzenischen Stils. Am späten Nachmittag Rückflug über Madras mit Linienflug einer IATA-Fluggesellschaft mit Zwischenstopp nach Deutschland. Für diejenigen, die das Verlängerungsprogramm gebucht haben, erfolgt von Madurai aus die Weiterfahrt nach Kerala (Programm siehe unten).

16. Tag, Dienstag, 16.02.2016
Im Laufe des Vormittags Ankunft in Deutschland.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Verlängerungsmöglichkeit der Reise in Kerala

15. Tag, Montag, 15.02. – 20. Tag, Samstag, 20.02.2016
Nach unseren Besichtigungen in Madurai fahren wir weiter nach Kerala, wo die nächsten Tage der Entspannung dienen sollen und wo Sie die Möglichkeit haben, in den verschiedenen Hotels, in denen wir übernachten, Ayurveda-Massagen zu genießen.

Wir übernachten in diesen Tagen in sehr romantischen Hotels, und zwar für 2 Nächte in Thekaddy im „Hotel Spice Village“, für 1 Nacht im „Coconut Lagoon“ in Kumarakom und für 3 Nächte im „Hotel Marari Beach“ in Mararikulam an der Küste.

Zu den Highlights der Verlängerung gehört eine ganztägige Bootsfahrt in den berühmten Backwaters, einem verzweigten, Houseboat_Backwaters Kerala_Südindienfaszinierenden Wasserstraßennetz im Hinterland der Malabarküste. Die Backwaters umfassen 29 größere Seen und Lagunen, 44 Flüsse sowie insgesamt rund 1500 Kilometer teils natürliche, teils künstlich angelegte Kanäle.

21. Tag, Sonntag, 21.02.2016
Rückflug ab Cochin mit Linienflug einer IATA-Fluggesellschaft mit Zwischenstopp nach Deutschland.

22. Tag, Montag, 22.02.2016
Ankunft in Deutschland.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen Grundprogramm

  • IATA Linienflüge in der Economy-Klasse ab Deutschland mit Zwischenstopp nach Hyderabad und zurück ab Madurai mit Zwischenstopp nach Deutschland. Business-Klasse auf Anfrage
  • Verpflegung auf dem Hin- und Rückflug
  • Inlandsflug Bangalore nach Chennai
  • Alle anfallenden Flughafengebühren
  • Die Unterbringung erfolgt in den bestmöglichen Hotels am Platz in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC; Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Halbpension während des gesamten Aufenthaltes
  • Alle Besichtigungen und Rundfahrten gemäß unseren Angaben im Programmverlauf unter wissenschaftlicher Führung sowie Reiseleitung und Betreuung durch Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Visagebühren und Visabeantragung
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Eingeschlossene Leistungen Verlängerungsprogramm

  • Transfers Madurai-Thekaddy und Mararikulam-Kochi
  • Der Rückflug nach Deutschland erfolgt ab Kochi und mit Zwischenstopp
  • Die Unterbringung erfolgt in Hotels der Ersten Klasse in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC; Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Halbpension während des gesamten Aufenthaltes
  • Alle Besichtigungen und Rundfahrten gemäß unseren Angaben im Programmverlauf unter wissenschaftlicher Führung sowie Reiseleitung und Betreuung durch Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise zum Flughafen in Deutschland und zurück
  • Transfer vom Ankunftsflughafen in Indien zum Hotel und vom Hotel zum Abreiseflughafen in Indien bei Anreise in Eigenregie
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder

 

Reisetermin Grundprogramm: 01.02.-16.02.2016
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen
Reisepreis pro Person: € 4.440
Einzelzimmerzuschlag: € 780
Reisetermin Verlängerungsprogramm: 15.02.-22.02.2016
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
Reisepreis pro Person: € 2.315
Einzelzimmerzuschlag: € 950

 

Hinweis: Die oben genannten Preise basieren auf den derzeit gültigen Devisen-Tageswechselkursen.
Bei evtl. eintretenden Wechselkursänderungen behalten wir uns eine Überprüfung des Reisepreises, selbstverständlich ggfs. auch zu Gunsten der Kunden, vor.

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de