Große China-Rundreise 2018

Peking mit seiner berühmten Verbotenen Stadt und den nahegelegenen Ming-Gräbern sowie der großartigen Chinesischen Mauer ist Ausgangspunkt dieser außergewöhnlichen Studienreise nach China. Erleben Sie anschließend Xi’an mit der weltberühmten Terrakotta-Armee, bevor es weiter geht in die Provinz Yunnan, die sich von Vulkanlandschaften und tropischen Regenwäldern bis in die tibetanische Hochebene erstreckt. Bestaunen Sie Schluchten, Klöster und Gletscher auf dem Weg nach Kunming, der Hauptstadt Yunnans. Die Reise endet in Shanghai – eine der bedeutendsten Industriestädte des Landes mit ca. 25 Mio. Einwohnern und dem größten Containerhafen der Welt.

Reiseverlauf

1. Tag, Sonntag, 22. April 2018
Abflug ab dem gewünschten Flughafen mit Zubringerflügen nach Frankfurt. Dort Abflug um 17.20 Uhr mit Linienflug der Lufthansa oder Air China im Direktflug nach Peking. Mit mehr als 15 Millionen Einwohnern ist die Hauptstadt der Volksrepublik China eine der größten Metropolen der Welt. Sie wurde erst während der mongolischen Yuan-Dynastie im späten 13. Jahrhundert kaiserliche Hauptstadt.

2. Tag, Montag, 23. April 2018verbotene-stadt
Nach der Ankunft und der Erledigung der Einreiseformalitäten, Transfer ins 5-Sterne New World Bejing Hotel. Falls wir die Zimmer schon früh beziehen können, wollen wir am Nachmittag einen Spaziergang durch die Verbotene Stadt unternehmen, wobei wir die ehemaligen kaiserlichen Paläste und Residenzen kennenlernen. Um dieselbe wurde in der Ming-Dynastie die Stadt in konzentrischen Kreisen angelegt. Das Abendessen wird im Hotel eingenommen.

3. Tag, Dienstag, 24. April 2018
Nach einem kurzen Besuch der Sportanlagen, die für die letzte Olympiade errichtet wurden, geht es nach Norden, um die Zone der Ming-Gräber zu besuchen; hier befindet sich auch ein Museum mit überaus interessanten Funden aus diesen kaiserlichen Grablegen. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Mutianyu, wo großartig erhaltene Teile der Chinesischen Mauer zu sehen und zu begehen sind.

4. Tag, Mittwoch, 25. April 2018
Am Tian’anmen Platz besuchen wir das National-Museum, welches erst vor wenigen Jahren komplett neugestaltet wurde und uns einen großartigen Einblick in die tausende Jahre alte Geschichte Chinas gestattet. Außerdem besichtigen wir den Himmelstempel, der 1421 gleichzeitig mit dem Kaiserpalast errichtet wurde. Hier führte der Kaiser mehrmals jährlich Zwiesprache mit dem Himmel. Das alte Peking überlebt in seinen Tempeln, Palästen und in seinen Hutongs genannten Gassen. Zum Abendessen gibt es heute eine Peking-Ente in einem ausgezeichneten Restaurant.

5. Tag, Donnerstag, 26. April 2018
Am Vormittag Flug nach Xi’an, wo wir in unmittelbarer Flughafennähe das Yangling Grab besuchen, in welchem Kaiser Liu Qi und seine Gemahlin beigesetzt wurden, denen man 40.000 Objekte mit ins Jenseits gab. Abgesehen von den großartigen Exponaten beeindruckt hier die Ausgrabungstechnik und die Art, wie diese Stätte dem heutigen Besucher dargeboten wird. Auf der Weiterfahrt zum Hotel halten wir in Xianyang, in dessen Stadtmuseum eine Armee von 3.000 Miniaturkriegern ausgestellt ist. Die nächsten 3 Übernachtungen erfolgen im Hotel Sofitel im Stadtzentrum.

6. Tag, Freitag, 27. April 2018
Heute lernen wir die Sehenswürdigkeiten Xi’ans kennen, wie die großartige Stadtmauer, die Große Wildganspagode und die Große Moschee. Die Lehre Mohammeds wurde schon im 8. Jh. von Kaufleuten über die Seidenstraße nach China gebracht und in Xi’an befindet sich die älteste Moschee des Landes. Hier leben heute circa 60.000 chinesische Muslime. Der Höhepunkt der Besichtigungen wird das Shaanxi Museum sein, welches über 370.000 Exponate sein Eigen nennen darf, weshalb es wohl auch eine der Hauptattraktionen von Xi’an darstellt. Die Sammlung enthält vor allem Keramiken, Bronzen, Jadestücke und Objekte aus Gold und Silber.

7. Tag, Samstag, 28. April 2018
Ausflug in die östliche Peripherie, um die Stätte kennen zu lernen, die vor fast 50 Jahren diese Stadt antiker Gründung zu einer der Hauptattraktionen Chinas machte. Hier hatte sich jener Herrscher, der als erster China vereinte, nämlich Qin Shi Huang, um 200 v. Chr. sein Grabmal errichten lassen. Dieses ließ er von einem enormen Heer von Tausenden von Terrakotta-Statuen bewachen, die in leichter Überlebensgröße in erster Linie Soldaten, Pferde und Streitwagen darstellen. Die Armee ist nur ein Teil der Grabanlage des ersten Kaisers der Qin-Dynastie. Innerhalb eines Zeitraums von 36 Jahren sollen am Bau der Anlage 700.000 Menschen mitgewirkt haben.

8. Tag, Sonntag, 29. April 2018
Heute verlassen wir diese einstige Hauptstadt, welche den Ausgangspunkt der „Seidenstraße“ darstellt und fliegen in den Südwesten Chinas in die Provinz Yunnan, die sich von den Vulkanlandschaften und tropischen Regenwäldern bis in die tibetanische Hochebene erstreckt. Dieses Gebiet an der Grenze zu Myanmar, Laos und Vietnam ist vor allem wegen seiner Naturschönheiten und der verschiedenen Ethnien die es besiedeln von großem Interesse. Hier bleiben wir zunächst für 2 Nächte in Lijiang, welches in einem malerischen Tal gelegen ist. Es ist auch das spirituelle Zentrum der Naxi-Minderheit, die von einem tibetanischen Nomadenvolk abstammt. Sehenswert ist vor allem die Altstadt, welche im Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Hier sind wir im Lux Tea Horse Road Hotel untergebracht.

9. Tag, Montag, 30. April 2018
Nach weiteren Besichtigungen der Altstadt, wollen wir die unmittelbare Umgebung erkunden und großartige Ausblicke auf den 5.600 m hohen Jade-Drachen-Schneeberg genießen. Das 10 km entfernt gelegene Dorf Baisha war bis zur Invasion unter Kublai Khan die Hauptstadt des Naxi-Königreichs und besitzt gut erhaltene Fresken des 14. Jh. Ein weiteres Naxi-Dorf ist Yuhu, wo sich der exzentrische österreichische Botaniker Joseph Rock 1922 niederließ und bis 1949 hier lebte. Er sammelte mehr als 80.000 Pflanzenarten und verfasste interessante Artikel für National Geographic. Er veröffentlichte auch ein Naxi-Wörterbuch und setzte sich für die Erhaltung der Kultur dieses Volkes ein, das heute rund 300.000 Angehörige zählt.

10. Tag, Dienstag, 1. Mai 2018
Durch die Tigersprung-Schlucht – eine der tiefsten Schluchten Chinas, welche vom Fluss des Goldenen Sandes durchzogen ist und zu deren Seiten sich Gipfel emporheben, die im Schnitt 4.000 m hoch sind – geht es weiter in die Hauptstadt der Autonomen Tibetischen Region Diquing, nach Zhongdian. Die auf 3.200 m Höhe gelegene Stadt ist hauptssächlich von Tibetern und Naxi bewohnt. Bei einem Brand im Januar 2014 wurde der Großteil der aus Holz gebauten Häuser zerstört, aber inzwischen ist der Wiederaufbau weit vorangeschritten. In der Umgebung der Stadt liegen hochinteressante tibetische Gebäude und das größte tibetische Kloster im Südwesten Chinas mit mehr als 600 Mönchen, welches wir am nächsten Tag besuchen werden. Hier erfolgt die Übernachtung im Hotel Hilandia by Shangri-La.

11. Tag, Mittwoch, 2. Mai 2018
Am Vormittag besuchen wir das Songzanlin Kloster, welches nach der Zerstörung während der Kulturrevolution wiederauferstanden ist und heute das größte Kloster der Gelug Sekte des tibetischen Buddhismus in Yunnan ist. Als die Lehre der Gelug Sekte in Tibet zu vollem Aufstieg fand, hatte 1679 der fünfte Dalai Lama, Ngawang Lobsang Gyatsho den chinesischen Kaiser Kangxi um die Genehmigung gebeten, das Kloster aufzubauen. Die meisten Mönche wohnen und arbeiten heute zu Hause bei ihren Familien und kommen lediglich zu Festen als Einheit zusammen. Die Tempelanlage, die sich über 33 Hektar erstreckt, wird auch der „kleine Potala“ genannt. Nach der Besichtigung fahren wir weiter nach Benzilan, wo wir für die nächsten beiden Nächte im Lux Tea Horse Road Hotel bleiben.

12. Tag, Donnerstag, 3. Mai 2018
Heute unternehmen wir einen Ausflug zum Mingyong Gletscher, der sich in vier Jahren um 200 Meter verkürzt hat, was der globalen Erderwärmung zugeschrieben wird; darauf ist auch der Anstieg der Baumgrenze in diesen Zonen zurückzuführen. Der Gletscher gilt den Bewohnern der Gegend als heilig und fällt auf 2.700 m ab, was die niedrigste Höhe aller chinesischen Gletscher darstellt. Außer diesem Naturschauspiel, besuchen wir ein von einem Lama gegründetes Wohltätigkeitszentrum und ein Nonnenkloster.

13. Tag, Freitag, 4. Mai 2018
Heute besuchen wir das Dongzhulin Kloster, welches am Rande einer Schlucht 15 km abseits von der Hauptstraße gelegen ist und 1667 von Kusho Dondrub gegründet wurde, welshalb es im tibetischen auch Dhon-Drubling Gompa genannt wird. Der Tempel hat sehr schöne Malereien aufzuweisen und besitzt außerdem wertvolle Statuen. Auf der Strecke zurück nach Zhongdian besuchen wir noch ein Töpferdorf. Am Nachmittag erfolgt der Weiterflug nach Kunming, wo eine Übernachtung im Hotel Sofitel vorgesehen ist.

14. Tag, Samstag, 5. Mai 2018
Kunming, die Hauptstadt Yunnans, liegt auf 2.000 m Höhe und wird auf Grund ihres milden Klimas „Stadt des ewigen Frühlings“ genannt. Hier besuchen wir den „Steinwald“, ein gefeiertes Naturwunder, das zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Yunnans zählt. Die bizarren Kalksteinformationen erinnern an einen versteinerten Wald, sind zum Teil 30 m hoch und tragen phantasievolle Namen. Anschließend Weiterflug nach Guilin, wo wir für zwei Nächte im Hotel Shangri-La bleiben.

15. Tag, Sonntag, 6. Mai 2018
Riesige Gebiete im Südwesten Chinas bestehen aus spektakulären Karstlandschaften oder verwitterten Kalkstein-formationen, die man am besten auf einer Bootsfahrt auf dem Li Jiang von Guilin gegen Süden nach Yangshou erkunden kann. Dieser seichte Fluss schlängelt sich durch steilwandige und bis zu 300 m hohe Kalktürme vorbei an Dörfern und Bambushainen, die für Südchinas ländliche Gegenden typisch sind. Noch heute benutzen die Menschen Bambusflöße und gehen der Kormoranfischerei nach.

16. Tag, Montag, 7. Mai 2018
Guilin mit seinen Kalksteinformationen wurde schon im 6. Jh. von Dichtern besungen und stieg in der Ming-Ära zur Provinzhauptstadt auf, bis es diesen Status 1914 an Nanning verloren hat. Heute ist die Stadt auf circa 700.000 Einwohner angewachsen und ist eines der bekanntesten touristischen Zentren Chinas, das seinen Ruf den landschaftlichen Schönheiten der Gegend verdankt. Von hier aus fliegen wir weiter nach Shanghai, wo wir die letzte Nacht unserer Reise zubringen. Übernachtung im Hotel The Yangtze Boutique.

17. Tag, Dienstag, 8. Mai 2018
Ganztagstour durch Shanghai, während der Sie u. a. das Shanghai Museum, Yu Garden, die Straßenzüge der Former Concession Gegend, die Uferpromenade „The Bund“ und die Nanjing Road sehen werden. Genießen Sie ein Abendessen und die fantastische Aussicht im Drehrestaurant des Oriental TV Tower und lassen Sie sich von der nächtlichen Skyline Shanghais verzaubern. Anschließend erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland.

18. Tag, Mittwoch, 9. Mai 2018
Frühmorgens Ankunft in Frankfurt und Weiterflug zu den Heimatflughäfen.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit der Deutschen Lufthansa bzw. Air China oder einer anderen IATA Fluggesellschaft in der Economy-Klasse ab Frankfurt/Main nach Peking und zurück von Shanghai nach Frankfurt/Main
  • 1 Freigepäckstück max. 23 kg pro Person
  • Alle Flughafengebühren
  • Verpflegung auf dem Hin- und Rückflug
  • Flughafentransfers in Peking und Shanghai
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der Luxusklasse oder der bestmöglichen Kategorie;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Inlandflug nach Xi’an am 26.04.2018
  • Inlandflug  nach Lijiang am 29.04.2018
  • Inlandflug nach Kunming am 04.05.2018
  • Inlandflug nach Guilin am 05.05.2018
  • Inlandflug nach Shanghai am 07.05.2018
  • Verpflegung Halbpension während des gesamten Aufenthaltes
  • Alle Besichtigungen und Rundfahrten gemäß unseren Angaben im Programmverlauf unter wissenschaftlicher Führung sowie Reiseleitung und Betreuung durch Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder lt. Programmverlauf
  • Visagebühren und Visabeantragung
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise zum Flughafen in Deutschland und zurück
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder

 

Reisetermin Grundprogramm China: 22.04. – 09.05.2018
Mindestteilnehmerzahl:  10 Personen
Reisepreis pro Person: € 7.500
Einzelzimmerzuschlag: € 1.340

Hinweis: Die oben genannten Preise wurden nach dem Wechselkurs am 24.03.2017 errechnet. Bei evtl. eintretenden Wechselkursänderungen behalten wir uns eine Überprüfung des Reisepreises, selbstverständlich ggfs. auch zu Gunsten der Kunden, vor.

Einreisebestimmungen:

Für die Einreise benötigen Sie einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Die Visabeantragung für China wird von COURTIAL REISEN übernommen.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de