Auf den Spuren Georg Friedrich Händels in Rom 2021

 

Händels Studienreise durch Italien währte vier Jahre. Er machte unter anderem Station in Florenz, Rom, Neapel und Venedig. Ab 14. Januar 1707 war er in Rom, dann in Florenz und Neapel und seit Februar 1708 wieder Rom. Aus jener Zeit sind viele Anekdoten überliefert, so von Treffen mit Arcangelo Corelli und  Antonio Lotti sowie Alessandro und Domenico Scarlatti. Händel wurde hier als „Il Sassone“ (der Sachse) berühmt. Als Domenico Scarlatti auf dem Karneval in Venedig den maskierten Händel inkognito auf einem Cembalo spielen hörte, soll er ausgerufen haben: „Das ist entweder der berühmte Sachse oder der Teufel!“ In Italien brachte Händel zwei Opern auf die Bühne, den Rodrigo (November 1707) in Florenz und die Agrippina
(26. Dezember 1709) in Venedig. Für Rom, wo aufgrund kriegerischer Ereignisse und eines Erdbebens Opernaufführungen durch Papst Clemens XI. verboten waren, schuf er zwei Oratorien, das geistliche La Resurrezione und das allegorische Il Trionfo del Tempo e del Disinganno  Den Text zu Il Trionfo verfasste Kardinal Benedetto Pamphili. Dieser war neben Kardinal Pietro Ottoboni ein bedeutsamer Gönner und Förderer Händels. Des Weiteren komponierte Händel in Italien das berühmte Dixit Dominus, die Serenata Aci, Galatea e Polifemo  sowie zahlre
iche Chor- und Solokantaten. Er begründete damit in Italien seinen späteren Weltruhm.

Da die Möglichkeit besteht, heute noch die im Privatbesitz befindlichen Paläste der Familien bei welchen Händel als Musiker wirkte, kennenzulernen, haben wir ein Programm ausgearbeitet, bei welchem alle 5 Sinne eines Menschen angesprochen werden. Die Paläste sind in phantastischem Zustand, die Musik wird teilweise dort dargeboten, wo Händel selbst musizierte, und wo dereinst die Familien speisten, werden uns Köstlichkeiten der italienischen Küche dargeboten, die den Geruchs- und Geschmackssinn erfreuen, während der Tastsinn in den großartigen Renaissancegärten zufriedengestellt wird.

 

 

Reiseverlauf

1. Tag, Samstag, 26. Juni 2021
Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Rom erfolgt der Transfer zum „Palazzo Cardinal Cesi“. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung bis zum Willkommens-Cocktail und anschließendem Abendessen auf der Terrasse der „Residenza Paolo VI“ direkt gegenüber der Kuppel von St. Peter.

 

2. Tag, Sonntag, 27. Juni 2021
Nach einer kurzen musikalischen Darbietung mit Werken Händels im Oratorio del Crocifisso, dem Sitz einer Laien-bruderschaft aus dem 16. Jahrhundert, in welcher seit Anbeginn Werke geistlicher Musikdargeboten wurden, besuchen wir im Anschluss daran den nahe gelegenen Palazzo Doria Pamphili. Dieser besitzt eine ungeheuer reiche Gemäldegalerie mit Werken großer Meister von Beato
Angelico über Tiziano, Caravaggio bis Velasquez und vieler anderer berühmter Maler.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einem der ältesten Restaurants Roms steht der Rest des Tages zur freien Verfügung.

 

3. Tag, Montag, 28. Juni 2021
Am heutigen Vormittag wollen wir einen der größten privaten Paläste Roms besuchen, wo Händel ebenfalls musizierte, den Palazzo Colonna. Er besitzt eine private Gemäldegalerie und großartige Privatgemächer, welche mit erlesenen Kunstwerken gefüllt sind, die wir im Rahmen einer privaten Besichtigung kennenlernen dürfen. Der Palast, der mitten im Stadtzentrum gelegen ist, und sich seit mehr als 900 Jahren im Familienbesitz befindet, hat außerdem wunderschöne Gartenanlagen, die sich auf den Quirinalshügel hochziehen und von dessen Anhöhe aus sich ein großartiger Ausblick über die Dächer der Altstadt öffnet und wo sich Ruinen des einst größten Tempels des kaiserzeitlichen Rom befinden.

 

4. Tag, Dienstag, 29. Juni 2021
Am heutigen Festtag der Stadtpatrone Roms – Petrus und Paulus – haben Sie am Morgen Gelegenheit, an einem Hochamt in der Peterskirche teilzunehmen, welches vom Heiligen Vater persönlich zelebriert wird.

Am frühen Nachmittag fahren wir nach Caprarola, um einen der großartigsten Paläste Italiens, den Palazzo Farnese aus dem 16. Jahrhundert kennenzulernen.

Nicht weit von dort besuchen wir das Heiligtum der Madonna del Ruscello aus dem frühen 17. Jahrhundert und hören ein kurzes Orgelkonzert auf einer der bedeutendsten monumentalen Orgeln Italiens, auf welcher Georg Friedrich Händel als Gast der Fürsten Ruspoli musizierte.

Von dort aus geht es weiter ins nahegelegene Vignanello, wo wir den Rest des Tages im Castello Ruspoli verbringen. Nach einem Begrüßungscocktail in den Renaissancegärten genießen wir ein Konzert mit Werken Händels und nehmen anschließend unser Abendessen ein.

Spätabends geht es dann zurück nach Rom.

 

 

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC im „Palazzo Cardinal Cesi“;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Halbpension während des gesamten Aufenthaltes
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder lt. Programmverlauf
  • Alle Stadtbesichtigungen, Rundfahrten und Ausflüge gemäß Programmverlauf unter wissenschaftlicher Führung und Betreuung während der gesamten Reise durch Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise nach Rom und zurück
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder

 

Reisetermin: 26.06. – 30.06.2021
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen
Reisepreis pro Person: € 1.850
Einzelzimmerzuschlag: €    200
Doppelzimmer zur Einzelbenutzung: €    220

 

Hinweis: Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de