Rundreise Katalonien – Konzert Wiener Philharmoniker Sagrada Familia

Die schönsten Bauwerke der Romanik: das romanische Erbe Kataloniens umfasst Hunderte von Kirchen, Brücken, Burgen und Bädern. Katalonien umfasst einen langen Abschnitt der spanischen Pyrenäen, in deren grünen, blumenübersäten Tälern sich malerische Dörfer mit romanischen Kirchen verbergen. Herrliche Naturparadiese finden sich in den Pyrenäen, an den romantischen Küsten, im fruchtbaren Landesinneren. Katalonien ist seit Tausenden von Jahren ein bedeutender Kultur- und Handelstransfer-Raum, der geprägt ist durch die Spuren verschiedenster Völker und Kulturen. Barcelona erblühte schon früh zu einer der führenden Handelsstädte am Mittelmeer und war in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder bedeutender Trendsetter und eine internationale Kunstmetropole.

 

Reiseverlauf

1. Tag, Sonntag, 6. September 2020
Nach der Ankunft am Flughafen in Barcelona erreichen wir in 90 Minuten Fahrtzeit einen ersten Höhepunkt katalanischer Sakralbaukunst – das größte und besterhaltene Zisterzienser-Kloster Poblet. Es ist eine Oase der Stille und letzte Ruhestätte mehrerer Könige und war das erste und bedeutendste der drei als Zisterzienserdreieck bekannten Schwesternklöster. Heutzutage leben noch ca. 30 Brüder im Konvent. Ein Padre erzählt Ihnen während der Führung vom heutigen Klosterleben der Zisterzienser.

Von dort aus geht es weiter nach Cardona, wo wir im „Parador“, dem Hotel der Burg, unsere Zimmer beziehen. Das Abendessen wird im Parador eingenommen.

 

2. Tag, Montag, 7. September 2020
Besichtigung der Kirche der gewaltigen Burg und des heutigen Parador. Sie gilt als vollkommenes Beispiel des ersten romanischen Stiles. Der Anblick der auf einer Anhöhe am Fluss Cardener gelegenen Festung genügt schon allein, um sich der Macht der örtlichen Burgherren gewahr zu werden – sie beruhte auf dem Salzabbau. Sehenswert sind auch der historische Ortskern, die Festungsanlage und die imposante romanische Stiftskirche Sant Vicenç, eine der größten Kataloniens und ein privates Salz-Skupturenmuseum.

Zur Mittagszeit Besuch in einer familiären Cava-Weinkellerei – Führung und Verkostung des prickelnden katalanischen Schaumweins. Am Nachmittag fahren wir zum Kloster Montserrat, welches ebenfalls zum Zisterzienser-Dreieck zählt. Es ist nicht nur eines der wichtigsten Klöster Spaniens mit einer der ältesten Knabenchöre der Welt, auch als Hort der katalanischen Kultur hat es große Bedeutung für unsere Reiseregion. Mit etwas Glück hören Sie das Salve der Escolania de Montserrat, deren Gründung auf das 12. Jh. zurückgeht.

 

3. Tag, Dienstag, 8. September 2020
Während der Fahrt ins Boí-Tal rückt die schöne Kulisse der schneebedeckten Hochpyrenäen immer näher. Vor mehr als 1.000 Jahren entstanden im Vall de Boí sieben kleine Bergdörfer, an die sich wohl niemand erinnern würde, wären zu jener Zeit nicht auch neun romanische Kirchen gebaut worden. Vom 11. bis zum 13. Jh. sind die kleinen Dorfkirchen im lombardischen Stil erbaut worden, außen schlicht und mit hohen schmalen Glockentürmen, innen bunt und breitflächig ausgemalt. Die Abgeschiedenheit hat dazu beigetragen, dass zumindest einige dieser Kirchen noch fast originalgetreu erhalten sind. Nachmittags Naturspaziergang in der malerischen Pyrenäen-Gebirgslandschaft Aigüestortes Nationalpark – ein stilles, friedvolles Natur-Paradies mit kristallklaren mäandernden Gewässern und einer reichen Flora und Fauna. Hotelbezug für eine Nacht im charmanten „Landhotel in Boí“.

 

4. Tag, Mittwoch, 9. September 2020
Im Hochtal Val d’Aran sind die Bergdörfer mit ihren romanischen Kirchlein, stillen Winkeln und Naturschönheiten am Aigüestortes-Nationalpark weitere Besichtigungsziele. Nachmittags erreichen Sie die alte Bischofsstadt La Seu d‘Urgell. Spaziergang durch diese malerische Altstadt und Besichtigung der Kathedrale im lombardisch-romanischen Stil. Hotelbezug für 1 Nacht im historisch-modernen „Parador La Seu d´Urgell“, untergebracht im ehemaligen Kloster Santo Domingo. Abendessen im Parador.

 

5. Tag, Donnerstag, 10. September 2020
Am Fuße der Pyrenäen liegt das Städtchen Ripoll. Am Portal der Basilika lässt sich der reiche Skulpturenschmuck aus dem 12. Jh. wie eine Bilderbibel lesen. Eine schöne gotische Brücke aus dem 12. Jh. führt zu dem nahe gelegenen Kloster San Joan de les Abadesses – hier begegnen Sie mit dem „Allerheiligsten Mysterium“ einem der Hauptwerke mittelalterlicher Plastik, einem Holzkalvarienberg aus dem 12. Jh. Weiterfahrt durch den Vulkan-Naturpark La Garrotxa. Im mittelalterlichen Ort Besalú mit seiner spektakulären romanischen Brücke kann eine ehemalige Mikwe – ein jüdisches Ritualbad aus dem 13. Jh. – besichtigt werden. Weiterfahrt nach Girona und Hotelbezug für zwei Nächte. Abendlicher Stadtbummel durch die historische Altstadt.

 

6. Tag, Freitag, 11. September 2020
Girona – die historische Altstadt hat noch viel von ihrem Zauber von einst bewahrt: Rundgang durch enge Gassen zur gotischen Kathedrale mit Kreuzgang und Schatzkammermuseum (Schöpfungsteppich 11. Jh.). Außerdem besichtigen wir die Abtei Sant Pere de Galligants, Kirche Sant Feliú, arabische Bäder sowie guterhaltene Reste des ehemaligen Judenviertels. Um den arkadenumsäumten Marktplatz im bezaubernden mittelalterlichen Städtchen Monells laden zur Mittagszeit kleine Restaurants zum Verweilen ein. Nachmittags erkunden Sie weitere mittelalterliche Orte im Empordà – dem traumhaft schönen Hinterland der Costa Brava. Am Abend genießen Sie die moderne katalanische Küche in einem Feinschmecker-Restaurant in Girona.

 

7. Tag, Samstag, 12. September 2020
Am späten Vormittag erreichen wir Barcelona, wo wir für zwei Nächte im 5*-Hotel „Casa Fuster“ untergebracht sind. Auf einer Rundfahrt wollen wir einen Eindruck von dieser Metropole und Hauptstadt Kataloniens erhalten sowie das historische Zentrum der Stadt auf Spaziergängen erkunden. Das Abendessen wollen wir in einem sehr guten Restaurant in der Altstadt einnehmen. Nach Möglichkeit eventuell Besuch einer Aufführung im Gran Teatre del Liceu (Spielplan für September 2020 noch nicht verfügbar). Anderenfalls Fahrt in die Stadt und Auftakt im Museum der Katalanischen Kunst auf dem Montjuic mit der größten Freskensammlung der Romanik weltweit. Unterbringung im Hotel für 2 Nächte.

 

8. Tag, Sonntag, 13. September 2020
Am Vormittag wollen wir das Museum der Katalanischen Kunst auf dem Montjuic besuchen, welches über die weltweit größte Freskensammlung der Romanik verfügt (sofern wir dies nicht gestern schon besucht haben). Nach einem gemeinsamen Mittagessen bleibt der Nachmittag zur freien Verfügung für private Unternehmungen sowie zum Ausruhen, um sich auf das Konzert der Wiener Philharmoniker in Gaudis Prunkbau – der Sagrada Familia – vorzubereiten.

Unter dem Dirigat von Maestro Christian Thielemann wird Anton Bruckners 4. Symphonie zur Aufführung gelangen.

 

9. Tag, Montag, 14. September 2020
Freizeit bis zur individuellen Rückreise zu den Heimatflughafen.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC in 4- bzw. 5*-Hotels wie im Reiseverlauf aufgeführt;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Verpflegung: Halbpension während des gesamten Aufenthaltes
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder lt. Programmverlauf
  • Förderbeitrag „Fondazione Pro Musica e Arte Sacra“ € 400,00 für den Besuch des Konzerts in der Sagrada Familia
  • Alle Besichtigungen und Ausflüge gemäß Programmverlauf unter wissenschaftlicher Führung und Betreuung während der gesamten Reise durch Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • An- und Abreise Barcelona
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder

 

Reisetermin: 06.09. – 14.09.2020
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Reisepreis pro Person: € 3.200
Einzelzimmerzuschlag: €    890

 

Hinweis: Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de